Accenture – ein bewährter Partner setzt weiterhin aufs Lernhaus

Accenture unterstützt das Projekt Lernhaus – ein Gemeinschaftsprojekt von Österreichischem Roten Kreuz und dem Verein Kurier Aid Austria. Im Wiener Lernhaus bekommen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 15 Jahren Hilfe beim Hausübung machen und Lernen. Derzeit werden 22 Volksschüler und 15 Haupt- und Mittelschüler betreut.

 

Dank der Unterstützung von Accenture werden sozial benachteiligte Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahre gefördert: 30 Mitarbeiter des internationalen IT- und Beratungsunternehmens Accenture haben in ihrer Freizeit mit den Mädchen und Burschen Hausaufgaben gemacht und ihnen Lernbetreuung in Kleingruppen gegeben. Neben der finanziellen Unterstützung, die Accenture als jahrelanger Partner des Roten Kreuzes spendet, umfasst die Kooperation auch Pro-Bono Beratungsstunden und das freiwillige Engagement der Mitarbeiter.

 

Aufgrund der tollen Resonanz bei Kindern und Jugendlichen als auch bei Accenture Mitarbeitern, hat sich das Unternehmen zu einer Verlängerung der Partnerschaft um ein weiteres Jahr entschieden.

 

Accenture Vertragsunterzeichnung 2012 02
v.l.n.r: Dr. Werner Kerschbaum, Gen.Sek. Rotes Kreuz mit Mag.Klaus Malle, Country General Manager bei Accenture

"Wir wollen auch weiterhin Jugendliche dabei unterstützen mehr Chancen im Berufsleben zu haben. Gerade in Wien, wo man große Herausforderungen im Integrationsbereich hat, sind solche Projekte sehr wichtig", berichtet Klaus Malle, Country Managing Director von Accenture Österreich. „Ich bin sehr froh, dass sich so viele Mitarbeiter als Mentoren gemeldet haben, und sich gerne über einen längeren Zeitraum im Lernhaus engagieren. Wir sind eine Unternehmensberatung und arbeiten mit Menschen, daher ist es gut, sich auf einer breiten Basis mit Menschen zu beschäftigen. Darüber hinaus glaube ich, dass es den Kollegen viel für ihre Persönlichkeitsbildung bringt.“, sagt Klaus Malle und ergänzt „Das erste Jahr im Lernhaus haben wir als Pilotprojekt verstanden. Anhand einer qualitativen Evaluierung und aufgrund der positiven Rückmeldungen aller Beteiligten steht es für uns aber außer Frage am richtigen Weg zu sein und weiter zu machen. "

 

Für Accenture Österreich ist die Aktion Lernhaus ein Projekt im Rahmen der globalen Initiative „Skills to Succeed“, die sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2015 weltweit 250.000 Personen fit für den Arbeitsmarkt zu machen.

Michael Aumann, CSR Verantwortlicher von Accenture Österreich, blickt auf einen aktiven Austausch mit der Lernhausleitung zurück, durch den einige innovative Veränderungen umgesetzt werden konnten. „Im Rahmen des Accenture Corporate Citizenships Monats laden wir beispielsweise Jugendliche aus dem Lernhaus ein, einen Tag bei uns zu verbringen, um spielerisch unsere Arbeitswelt in den Büroräumlichkeiten kennenzulernen. Außerdem möchten wir im kommenden Schuljahr die übergreifende Kooperation zwischen Schulen und dem Lernhaus optimieren.“

 

Werner Kerschbaum, stv. Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, betont anlässlich der Vertragsunterzeichnung die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen: “Es freut uns besonders, dass Accenture die Aktion Lernhaus unterstützt und sich entschieden hat, auch ein weiteres Jahr aktiv zu sein. Bildungsdefizite und ihre soziale Vererbung, mangelnde Sprachkompetenz und fehlende Integration gehören zu den größten gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Der Staat hat hier Handlungsbedarf, wir als Zivilgesellschaft helfen, wo wir können. Accenture setzt sich nun an die Spitze einer Bewegung, in der Unternehmen aktiv Verantwortung für Bildung übernehmen. Und zwar nicht im Bereich der Eliten, sondern dort, wo mangelnde Bildung wirklich weh tut, bei sozial schwachen Familien.“

 

socialshareprivacy info icon