OÖ: RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds hilft alleinerziehendem Vater, der mit Neugeborenem von der Mutter verlassen wurde

Ein junger Familienvater aus Oberösterreich ist auf Unterstützung angewiesen. Kurz nach der Geburt seines Sohnes, im Sommer 2017 wurden er und sein Sohn von der Lebensgefährtin und Kindsmutter verlassen. Zu diesem Zeitpunkt nahmen die großen Probleme ihren Anfang.

Seit der Geburt bekam er keine staatliche, finanzielle Unterstützung. Das Sorgerechtsverfahren ist eingeleitet. Er arbeitet eng mit dem Jugendamt, Sozialberatungsstellen und Schuldnerberatung zusammen und hofft hier auf eine Lösung.

Seine Wohnung war zudem alles andere als geeignet für ein Baby: sehr feucht und dazu kam, dass der Vermieter immer wieder vergaß den Strom einzuzahlen und es des Öfteren zu Stromabschaltungen kam. (Inkassozähler). Die Wohnungssituation wurde so unerträglich, dass er und das Baby vorübergehend in einer kleinen 50m2 Wohnung bei einem Freund unterkamen.

Zum Glück ergab sich die Möglichkeit in eine andere Wohnung samt Möbel ablösefrei umzuziehen, allerdings mit einer unüberwindbaren finanziellen Hürde aufgrund von Kaution und zwei vorschüssigen Monatsmieten.

Dank der Einreichung beim RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds des Österreichischen Roten Kreuzes, konnte der junge Familienvater mit Baby in die neue Wohnung kurz vor Weihnachten umziehen.

socialshareprivacy info icon