Die Steiermärkische Sparkasse und Sparkasse Bank Mazedonien unterstützen mobile Betreuung für bedürftige, ältere Menschen in Mazedonien

Mazedonien ist zunehmend mit einer alternden Gesellschaft und dem Zerfall traditioneller Familienstrukturen konfrontiert. Ältere Menschen zählen zu einer stark armutsgefährdeten und oft sozial isolierten Gruppe. Mobile Pflegeangebote bzw. institutionelle Unterstützung für ältere Menschen sind kaum vorhanden und für viele Familien nicht oder nur schwer finanzierbar.

Bildunterschrift: mobile Betreuung einer älteren Frau durch das Rote Kreuz in Mazedonien. Fotocredits: ÖRK

Die Steiermärkische Sparkasse und die Schwesterbank in Mazedonien unterstützen daher das Mazedonische Rote Kreuz bei der Betreuung von bedürftigen, älteren Menschen.  

40 ältere Menschen werden von Krankenschwestern und Rotkreuz-Freiwilligen in Skopje betreut. Für besonders bedürftigen Menschen werden auch Nahrungsmittel- und Hygienepakete zur Verfügung gestellt. Mitarbeiter/innen der Sparkasse Bank Mazedonien werden auch selbst einige Stunden als Freiwillige, zum Beispiel in einem Tageszentrum,  mitarbeiten.

Das Engagement der Steiermärkischen Sparkasse und Sparkasse Bank Mazedonien stellten somit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität und sozialen Teilhabe älterer Menschen in Mazedonien dar.

socialshareprivacy info icon