Freiwilliges Sozialjahr beim Österreichischen Roten Kreuz

Was ist das Freiwillige Sozialjahr (FSJ)?

Das Freiwillige Sozialjahr, kurz FSJ, dient zur Bildungs-und Berufsorientierung für soziale Berufsfelder und soll freiwilliges Engagement fördern. Seit 1. Oktober 2015 ist es möglich, das Freiwillige Sozialjahr auch beim Österreichischen Roten Kreuz zu absolvieren.


Warum ein Freiwilliges Sozialjahr beim Roten Kreuz?

  • Du willst herausfinden, ob Du geeignet bist für einen Beruf im Sozialbereich?
  • Du möchtest ein Jahr überbrücken oder einfach mal eine Auszeit von der Ausbildung oder deinem Job nehmen?
  • Du möchtest dich für andere Menschen engagieren?
  • Du willst Dich selbst besser kennen und einschätzen lernen?

 

Dann komm´ zu uns und engagiere Dich im Rahmen des Freiwilligen Sozialjahres beim Roten Kreuz!
 

Wer kann sich engagieren?

  • Menschen ab 18 Jahren (in Ausnahmefällen ab 17), die physisch und psychisch belastbar sind und Interesse und Bereitschaft für ein soziales Engagement, aber keine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im angestrebten Bereich haben.
  • Ein absolviertes Freiwilliges Sozialjahr kann auch den Zivildienst ersetzen.

 

Wo kannst Du Dich engagieren?

Du kannst Dich in den unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen des Roten Kreuzes in verschiedenen Bundesländern engagieren. Wir bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, wo Du Dich einbringen kannst: im Rettungsdienst, Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, mit älteren Menschen, Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen oder im Bereich Migration oder Flüchtlingsbetreuung.


Wie läuft ein FSJ ab?

  • Der Einsatz dauert zwischen 9 und 12 Monaten.
  • 34 Einsatzstunden pro Woche.
  • Die Ausbildung steht im Vordergrund, das umfangreiche Bildungsprogramm des Roten Kreuzes steht dir offen.
  • Da sich die Antrittstermine des FSJ je nach Bundesland unterscheiden, gibt dir gerne der Ansprechpartner des jeweiligen Bundeslandes (siehe unten) über die aktuellen Starttermine Auskunft.

Was bieten wir Dir?

  • 150 Stunden Ausbildung
  • Taschengeld: 240 Euro netto
  • Pensions-, Unfall- und Krankenversicherung
  • Wenn Du anspruchsberechtigt bist, kannst Du weiterhin Familienbeihilfe beziehen
  • pädagogische Betreuung und Begleitung
  • Freistellungstage entsprechend dem Urlaubsgesetz (bei 12 Einsatzmonaten 25 Freistellungstage, bei 10 Einsatzmonaten 21 Freistellungstage)
  • Absolvierst Du die Ausbildungen für den Rettungsdienst, erhältst Du eine staatlich anerkannte Berufsausbildung
  • Wenn Du unter 24 bist, kannst Du die günstige Jugendnetzkarte des jeweiligen Verkehrsverbundes in Anspruch nehmen
  • Die Zertifikate über die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen gelten auch als Praxis-Nachweis für Bewerbungen

WEITERE INFORMATIONEN ZUM FREIWILLIGEN SOZIALJAHR

ANSPRECHPARTNER IN DEN BUNDESLÄNDERN:

 

ÜBERREGIONALE ANSPRECHPARTNER:

 

 

 

socialshareprivacy info icon