23.07.2008 16:04

Erste-Hilfe-Tipps bei Kindernotfällen

Kinder sind keine "kleinen" Erwachsenen

Erste Hilfe-Tipps bei Kindernotfällen

Von einem „Kind“ spricht man in der ersten Hilfe dann, wenn es älter als ein Jahr und vor dem sichtbaren Beginn der Pubertät ist. Im Zweifelsfall kann man bei einem Kind die selbe erste Hilfe leisten wie bei einem Erwachsenen. Dennoch gibt es kleine Unterscheide, die in Kindernotfallkursen unterrichtet werden.


Bei einem Atem-Kreislauf-Stillstand beginnt man mit fünf Beatmungen und setzt erst dann mit der Herzdruckmassage ein, da die Ursache für den Atem-Kreislaufstillstand bei Kindern häufig auf Sauerstoffmangel zurückzuführen ist. Der weitere Rhythmus von abwechselnd 30 Herzdruckmassagen und zwei Beatmungen ist gleich wie bei Erwachsenen.


Auch der Druckpunkt für die Herzdruckmassage liegt, wie bei Erwachsenen, in der Mitte des Brustkorbes. Die Eindrücktiefe soll bei der Herzdruckmassage etwa ein Drittel der Brustkorbtiefe betragen. Die Frequenz liegt bei 100 Massagen pro Minute - genauso wie beim Erwachsenen.


Bei der Beatmung ist darauf zu achten, dass die Atemwege frei sind: Der Kopf wird leicht überstreckt und das Kinn angehoben.  Wichtig ist, dass nur soviel Luft in die Lunge geblasen wird, dass sich der Brustkorb hebt und senkt, wie bei einem normalen Atemzug.

 

Ein weiterer Unterschied zur ersten Hilfe bei einem Kind im Gegensatz zum Erwachsenen liegt beim Zeitpunkt des Notrufes: Beim Kind soll man vor dem Notruf eine Minute Herzdruckmassage und Beatmung durchführen, falls man als Helfer alleine ist. Wenn ein Erwachsener nicht mehr atmet, ist ein Notruf vor der Wiederbelebung sinnvoll.

 

Sehr oft wird bei Kindern keine Erste Hilfe geleistet, weil man Angst hat, etwas Falsch zu machen - der größte Fehler aber ist nichts zu machen!
Ein Erste-Hilfe-Kurs gibt Ihnen die Sicherheit, im Notfall einzugreifen, auch bei Kindernotfällen.

 

Jeder Landesverband des Österreichischen Roten Kreuzes bietet spezielle Erste-Hilfe-Kurse für Kindernotfälle an. Weitere Informationen auf www.erstehilfe.at und bei Ihrer Rotkreuz-Dienststelle.

socialshareprivacy info icon