02.09.2009 10:37

Wo Schule draufsteht ist auch Jugendrotkreuz drin!

„Helfen macht Schule“ lautet das Motto! 6200 Jugendrotkreuz-Referenten vertreten das Jugendrotkreuz an Österreichs Schulen. Diese engagierten Lehrerinnen und Lehrer setzen sich für die Vermittlung von humanitären Werten wie Toleranz, Hilfsbereitschaft und Freundschaft ein und unterstützen die Kinder und Jugendlichen in Ihrer Entwicklung und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Das Österreichische Jugendrot­kreuz ist Teil des Roten Kreuzes.

Spatzenpost des ÖJRK

Spatzenpost & Co

Viele Schülerinnen warten jedes Monat gespannt auf die neue Ausgabe der Jugendrotkreuz-Schülerzeitschriften Mini-Spatzenpost, Spatzenpost und Kleines Volk. Für die größeren gibt das Jugendrotkreuz gemeinsam mit dem Buchklub der Jugend die Jugendmagazine und Topic heraus. Das Magazin RED X richtet sich an alle ab 15 Jahren und erscheint zweimal im Jahr mit einem Schwerpunktthema. mehr Info

 

 

Erste Hilfe, Rettungsschwimmen und Freiwillige Fahrradprüfung  - zum Schutz unserer Kinder

An Schulen werden ab der ersten Klasse Volksschule Erste-Hilfe-Kurse angeboten: Mit Helfi, dem guten Geist, lernen schon die ganz Kleinen die wichtigsten Begriffe und Maßnahmen der ersten Hilfe.

„Helping Hands“ zeigt Jugendlichen ab 11 Jahren wie man seinen Freunden oder Familienmitgliedern im Notfall richtig und rasch hilft.mehr Info

 

Die Schwimmerabzeichen Oktopus, Früh- und Freischwimmer sind die ersten Abzeichen für junge Schwimmer. Ist man älter als 9 Jahre kann man das Abzeichen Fahrtenschwimmer erlangen. Dafür muss man schon einiges können: 15 Minuten Dauerschwimmen, 10 Meter Tauchen, 2 Meter tief tauchen und einen Gegenstand mit 2,5 Kilo nach oben holen, aus einem bzw. drei Metern Höhe ins Wasser springen und 10 Baderegeln kennen. Allroundschwimmer können alle Kids ab 11 Jahren werden, dafür müssen sie einen Menschen im Wasser ziehen können. Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer kann man ab 13 Jahre beginnen. mehr Info

 

90.000 Kinder treten jedes Jahr in ganz Österreich zur Freiwilligen Fahrradprüfung an. Sie lernen die wichtigsten Verkehrsregeln und wie man sich sicher auf der Straße bewegt und legen eine theoretische und praktische Prüfung ab – dann sind sie fit für den Straßenverkehr.mehr Info

 

Hey Baby - Babysitterausbildung ab 14 Jahre

Beinahe jeder Jugendliche passt irgendwann auf seine Geschwister oder Nachbarskinder auf und viele bessern sich mit Babysitten ihr Taschengeld auf. Die häufige Frage - meist gestellt von Jugendlichen selbst - nach einer speziellen Ausbildung, hat zur Entwicklung des Babyfit-Kurses geführt. In 16 Stunden lernen die Jugendlichen alles Wissenswerte über Babys und Kleinkinder, bekommen Tipps und  lernen wie kleine Kinder "ticken".

mehr Info: baby-fit.at

 

Für Lehrer

Gesundheit ist wichtig und von jedem auch selber beeinflussbar. Das Jugendrotkreuz hat eine eigene Servicestelle für Gesundheitsbildung, die viel Information und Unterrichtsmaterial für Lehrer zum Thema Gesundheit und Ernährung zur Verfügung stellt. Kinder und Jugendliche erfahren so, was gesund ist und was ungesund, was gut tut und was dem Körper schadet. Die Servicestelle wird von BMUKK und BMG gefördert.

http://www.give.or.at/

 

Engagement für Schwächere

In Flüchtlingslagern und nach Naturkatastrophen hilft das Jugendrotkreuz besonders Kindern und Jugendlichen mit dem Nötigsten. Oft baut es Schulen und Kindergärten wieder auf, um Kindern die Chance auf eine Zukunft zu geben. Auch kleine Spendenbeiträge von Österreichs Schülern haben in Summe eine große Wirkung. Viele Schüler nutzen beispielsweise den Elternsprechtag in ihrer Schule und bewirten die Eltern an einem Buffet, mit den Spenden können sie Kindern in Not helfen. Wissen über Bedingungen in unterschiedlichen Teilen der Welt, Einfühlungsvermögen und das Erlebnis, direkt und mit wenigen Mitteln helfen zu können, ist eine besonders wertvolle Erfahrung für junge Menschen.

mehr Info

 

Humanitäres Völkerrecht

Die Auseinandersetzungen mit der Welt, dem Guten und Schönen aber auch dem Grauen, Unrecht und Bösen spielt in der Pubertät eine wichtige Rolle. Zahlreiche Kriege und bewaffnete Konflikte findet permanent statt. Gibt es Regeln für den Krieg? Haben Kriegsgefangene Rechte? Diese und ähnliche Fragen beantwortet das Humanitäre Völkerrecht. Zur Diskussion regt das Jugendrotkreuz Jugendliche ab 13 Jahren an und bietet altersgerecht aufbereitetes Informationsmaterial.

mehr Info

socialshareprivacy info icon