19.08.2010 13:57

Pakistan: Facebook-Aktion des Roten Kreuzes für mehr Aufmerksamkeit

Das Ausmaß der Fluten kommt langsam in den Köpfen der Österreicher an. Änderung des Profilfotos soll die Wahrnehmung der Katastrophe verstärken.

Facebook-Profilbild zur Hilfe für Pakistan

Wien (Rotes Kreuz) - Für die Menschen in Katastrophengebieten ist weltweite Aufmerksamkeit und die dadurch erzielten Spendenerlöse der Hilfsorganisationen eine Überlebensfrage. Das Österreichische Rote Kreuz verstärkt seine Onlinekommunikation mit einer viralen Kampagne zur Aufmerksamkeitssteigerung.

Erst in den vergangenen Tagen steigt die Berichterstattung zu den verheerenden Überflutungen in Pakistan. Auch die schnellen sozialen Medien wie Twitter, Facebook und Co. haben das Thema bis vor kurzem kaum wahrgenommen.

„Für uns ein Grund, eigene Aktionen in den Sozialen Medien zu setzen“, erklärt Gerald Czech, Rotkreuz-Webmaster. „Wir rufen daher alle Facebook-User auf, ihr Profilbild zu verändern und damit auf die Katastrophe aufmerksam zu machen. Profilbilder gibt es auf der Rotkreuz-Facebook-Seite: www.facebook.com/roteskreuz.at.“

 

„Bis jetzt haben hunderte User ihr persönliches Foto auf Facebook gegen das Hilfe-Sujet des Roten Kreuzes getauscht, und jede Stunde werden es mehr“, freut sich Czech. Das Österreichische Rote Kreuz ist seit der Erdbebenkatastrophe in Haiti auch auf der Social-Media-Plattform Facebook vertreten und hat dort bis jetzt mehr als 12.500 Fans.

 

Rotkreuz-Facebook-Seite: www.facebook.com/roteskreuzat

 

Alles zur Katastrophe in Pakistan: www.roteskreuz.at/pakistan

 

Rückfragehinweis:

Mag. Thomas Marecek

Österreichisches Rotes Kreuz

Medienservice

Tel.: +43 1 589 00-151

Mobil: +43 664 823 48 02

mailto: thomas.marecek(at)roteskreuz.at

http://www.roteskreuz.at

 

socialshareprivacy info icon