15.06.2015 09:51

VERLEIHUNG DER DDR.LAUDA-PREISE 2015

Preisträger aus den Bezirksstellen Imst und Osttirol

VERLEIHUNG DER DDR.LAUDA-PREISE 2015
Verleihung der Preise aus der DDr. Hans Lauda Stiftung (ÖRK/Markus Hechenberger)
Herr Peter Ortler, Herr Peter Pirker
Projekt L(i)ebenswertes Längenfeld

 

Die Präsidenten der Landesverbände des Österreichischen Roten Kreuzes sowie das Österreichische Jugendrotkreuz haben im Jahr 1961 aus Anlass des 65. Geburtstages des höchst verdienstvollen damaligen Präsidenten DDr. Hans Lauda die Dr. Hans Lauda-Stiftung ins Leben gerufen.


Aus dieser Stiftung werden jährlich Ehrenpreise an Personen oder Rotkreuz-Dienststellen vergeben, die sich durch hervorragende Leistungen im Rahmen der Rotkreuz-Arbeit besonders ausgezeichnet haben.

 

 

Für Tirol wurden zum einen zwei freiwillige Mitarbeiter der Bezirksstelle Osttirol ausgezeichnet: Herr Ortler und Herr Pirker erbringen außergewöhnliche Leistungen im Bereich des „Betreuten Fahrdienstes.“ Als sicherer Einsatzfahrer legte Herr Ortler in den letzten 2 Jahren beachtliche 100.000 km zurück. Herr Pirker leistete in seiner Freizeit in den letzten 2 Jahren unglaubliche 5.500 Stunden.

 

 

Zum anderern wurde das Projekt "L(i)ebenswertes Längenfeld" aus der Bezirksstelle Imst gewürdigt: Nach einer erschreckenden Serie von Suiziden von unter 25-Jährigen entwickelte das Kriseninterventionsteam der Bezirksstelle Imst gemeinsam mit dem Bürgermeister und Experten der Sucht- und Gewaltprävention ein Projekt, um auf ein „liebenswertes und lebenswertes Längenfeld“ aufmerksam zu machen. Unter tatkräftiger Mitwirkung der Bevölkerung wurden Ausstellungen, Filme und ein interaktives Theaterspiel gestaltet, die Lösungsvorschläge für Alltagsprobleme und Generationenkonflikte bieten. Dieses Projekt ist ein schönes Beispiel dafür, dass das Rote Kreuz auch Verantwortung für Bereiche übernimmt, für die sich sonst niemand zuständig fühlt. 

 

 

socialshareprivacy info icon