15.12.2016 11:21

Rotkreuz-Auszeichnung für Häupl, Konrad und Kogler

Bürgermeister Michael Häupl, Flüchtlingskoordinator Christian Konrad und der Generaldirektor für öffentliche Sicherheit, Konrad Kogler, erhielten Verdienstkreuze für ihre Haltung in der Flüchtlingsfrage.

Rotkreuz-Auszeichnung für Häupl, Konrad und Kogler

Wien (Rotes Kreuz) – Am Mittwoch gab es im Wiener Rathaus Anerkennung vom Roten Kreuz für drei Persönlichkeiten, die sich für Menschen auf der Flucht einsetzten. Michael Häupl erhielt wie Christian Konrad das Verdienstkreuz erster Klasse – die höchste Auszeichnung, die die humanitäre Hilfsorganisation vergibt. Konrad Kogler wurde mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet.

„Als im Vorjahr tausende Menschen auf der Suche nach Schutz und Hilfe nach Wien kamen, hat Michael Häupl – in Wahlkampfzeiten wohlgemerkt – Mut und Stehvermögen an den Tag gelegt und ist konsequent für Menschlichkeit und Solidarität eingestanden“, sagt Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer bei der Verleihung. Konrad sei es als Flüchtlingskoordinator der Regierung gelungen, dank seiner Überzeugungskraft in Zusammenarbeit mit zahlreichen Gemeinden den Mangel an Unterkünften zu beheben. „Christian Konrad ist ein lösungsorientierter Pragmatiker mit einem ausgeprägten sozialen Gewissen – und dafür gebührt ihm unsere Anerkennung.“

Auch die Polizei habe während des Andrangs von Menschen auf der Flucht Besonnenheit bewiesen. „Als höchster Polizist des Landes hat Konrad Kogler einen wesentlichen Anteil daran“, sagt Schöpfer. „Er hat die richtige Mischung aus Fingerspitzengefühl und Durchsetzungsvermögen an den Tag gelegt, sodass sowohl Sicherheit als auch ein menschlicher Umgang mit Flüchtlingen gewährleistet waren.“

Weitere Infos auf www.roteskreuz.at

Fotolink: http://images.roteskreuz.at/?c=4765&k=2ed168a205

Rückfragehinweis:
Mag. Thomas Marecek
Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-151
Mobil: +43 664 823 48 02
thomas.marecek(at)roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

 

 

socialshareprivacy info icon