12.01.2017 12:34

Öffentlicher Vortrag: Caring Communities

Das Österreichische Rote Kreuz lädt unter dem Titel „Caring Communities“ zu einer ExpertInnen-Lesung über ein höchst aktuelles Thema der Daseinsvorsorge.

Öffentlicher Vortrag: Caring Communities


Eine „Caring Community“ ist eine sorgende, fürsorgende Gemeinschaft in einem Stadtteil oder Quartier, in der jeder Mensch Verantwortung übernimmt und übernehmen kann. Damit alternden Menschen die soziale, politische und kulturelle Teilhabe, aktives Altern sowie eine möglichst lange selbständige Lebensführung ermöglicht wird.

Es handelt sich um ein sozialraum-, quartiers- und gemeindeorientiertes Sorgemodell, hinter dem die Einsicht steht, dass der Bedarf an guter Sorge nicht allein durch professionelle Institutionen gedeckt werden kann. Der Fokus liegt deshalb auf der Förderung von sozialem Kapital im Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürgern. Ein kluges Zusammenspiel von professioneller und „informeller“ Sorge (Hilfe-Mix) und die Stärkung der lokalen Sorgenetze wird angestrebt. Diese Bewegungen stehen größtenteils in der Tradition eines Public-Health-Zuganges.


Lesung im Forum Mozartplatz


Mit Prof. Allan Kellehear von der Universität Bradford und Kathleen McLoughlin vom College of Medicine and Health in Cork kommen zwei Experten aus dem englischsprachigen Raum auf Einladung des Roten Kreuzes und des Instituts für Palliative Care und Organisationsethik nach Wien.

Am 16. Februar 2017 um 18.30 werden sie im Forum Mozartplatz zu hören sein.
Weitere Informationen zur Lecture.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bis 30. Jänner 2017 per E-Mail bei Ilona Wenger an. 

socialshareprivacy info icon