20.02.2017 09:47

Syrien: Starthilfe für eine eigenständige Zukunft

Schafe ermöglichen zurückgekehrten Bauern in der Region Homs und Latakia ihre Lebensgrundlage wieder aufzubauen.

Syrien: Starthilfe für eine eigenständige Zukunft


Lebendige Starthilfe für 500 syrische Familien, die in ihre Heimatregion rund um Homs und Latakia zurückgekehrt sind: Sie erhielten Schafe und Futter, damit sie ihre Lebensgrundlage wieder aufbauen können. Jedes der Schafe war zum Zeitpunkt der Übergabe trächtig.


Die Familien sind nach Al Hosn, Al Shawahed, Midan und Latakia zurückgekehrt. Die meisten Menschen in dieser Region waren Bauern und haben bei ihrer Rückkehr weitgehende Zerstörung vorgefunden. Ihre Häuser und ihre bäuerliche Lebensgrundlage wurden durch den Konflikt ruiniert. Aber der Krieg konnte ihnen ihre Fähigkeiten als Bauern nicht nehmen. Das Wissen um die  Aufzucht der Tiere, die Herstellung von Käse und ihren Mut für einen Neuanfang haben sie mitgebracht.


„Alle Familien, die wir hier unterstützen, sind Rückkehrer. Sie haben ihre Heimat aufgrund des Konfliktes verlassen müssen, sind nun zurück und brauchen Unterstützung, um ihre Leben wieder aufbauen zu können“, sagt Tareq Al Asraf vom Syrisch Arabischen Roten Halbmond. „Ohne diese Unterstützung für den Neuanfang, würden die Menschen wahrscheinlich tun was wir als negative Strategie bezeichnen – sie würden beim Essen sparen, vielleicht nur eine Mahlzeit am Tag zu sich nehmen. Und sie würden Lebensmittel mit geringem Nährstoffgehalt zu sich nehmen, was sie tendenziell krank und damit wieder abhängig von Hilfe macht. Die beste Art ihnen zu helfen, ist ihnen Mittel an die Hand zu geben, die ihnen erlauben ihren Unterhalt zu verdienen. Damit wird auch die lokale Wirtschaft gestärkt.“


Ahmad und sein Cousin Mustapha sind zwei ehemalige Bauern aus Al Shawahed, die von dem neuen Hilfsprogramm unterstützt werden. „ Als wir zurückkamen hatten wir rein gar nichts. Drei meiner Brüder sind gestorben. Früher hatten wir 50 Schafe, einige wurden gestohlen und den Rest mussten wir verkaufen. Unser Haus war bis auf die Grundmauern niedergebrannt, wir mussten alle im Haus meiner Eltern leben, das weniger zerstört war,“ erzählt Ahmad.


„Wir waren Schafzüchter und können es jetzt wieder sein – das ist unser Leben, darin sind wir Experten! Meine Mutter war in der Region sehr bekannt für ihren Schafkäse – wir hoffen, dass wir das wieder aufnehmen können. Mit diesen Schafen haben wir wieder eine Zukunft. Und dafür wollen wir Euch ein großes Dankeschön sagen!“

socialshareprivacy info icon