23.09.2018 09:32

TUNNELÜBUNG

Nach Unwetter - Energieausfall und Menschen im überfluteten Tunnel Vösendorf – 200 Einsatzkräfte probten den Ernstfall

TUNNELÜBUNG

Am Samstag, den 22.09.2018, begann es um die Mittagszeit unvermittelt, wolkenbruchartig zu regnen. Gewitterstürme mit enormen Regenmengen brachen über Vösendorf herein. Gegen Abend waren zahlreiche Stromausfälle in der Umgebung zu verzeichnen, gegen 20:00 Uhr dürfe ein Blitzschlag die technischen Einrichtungen des Straßentunnels der S1 in Vösendorf erwischt haben. Zunächst fielen die Pumpanlage aus, danach die gesamte Tunnelbeleuchtung, später auch die Batteriegespeiste Notbeleuchtung.

Von der ASFINAG und der Straßenmeisterei wurden unverzüglich vor den Tunneleinfahrten aller Fahrtrichtungen komplette Verkehrsableitungen veranlaßt.

 

Einige undisziplinierte Verkehrsteilnehmer dürften sich bei den Sperren an den Zufahrtsrampen vorbeigeschummelt haben und gerieten in der Tunnelröhre Richtung Schwechat in über ein Meter tiefe Wassermassen, die sich Mangels Abpumpleistung dort gestaut hatten. Kurz nach 21:20 Uhr hörte man gellende Hilferufe aus dem Tunnel. Unmittelbar danach ging in der Feuerwehralarmzentrale Mödling ein Notruf ein:

Menschen mit Fahrzeugen sind in den Wassermassen des Tunnels eingeschlossen, einige durch Aufprall an Wassermassen oder bereits festsitzende Fahrzeugen teils erheblich verletzt. Im Notruf wird von 6 Fahrzeugen und ca. 20 Personen gesprochen. - So lautete die Alarmierung zur großangelegten TUNNELÜBUNG.  

 

Wenige Minuten nach dem Notruf trafen Rettungswagen vom Roten Kreuz Brunn am Gebirge und Mödling am südlichen Tunnelportal der S1 ein. Mit gerade eingetroffenen Feuerwehren von Vösendorf und Hennersdorf wurde die Menschenrettung begonnen.

 

Insgesamt waren 4 Rettungswagen sowie der Bezirkseinsatzleiter des Roten Kreuzes, neben den Feuerwehren im Einsatz. Die Autobahn-Polizei und die ASFINAG-Trafficmanager unterstützen den Großeinsatz.

19 Personen, 4 davon mit multiplen Fraktur-Verletzung, durchnäßt und unterkühlt, konnten aus den Fahrzeugen und Wassermassen gerettet und in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. 12 Personen blieben unverletzt, sie wurden in der Rettungsstation Vösendorf – in einem spontan eingerichteten BIZ (Betreuungs- und Informationszentrum) mit Notkleidung versorgt, gewärmt und verpflegt, bis Verwandte und Bekannte sie abholen und nach Hause begleiten konnten.

 

Alle Betroffenen wurden gerettet und versorgt. Die Tunnel der S1 in Vösendorf waren bis 05:00 Uhr Früh gesperrt.

 

Zum Glück war dies nur eine Übung der ASFINAG mit den Einsatzkräften des Bezirkes Mödling!  

Die Übungsleitung, Behördenvertreter der Bezirkshauptmannschaft und die Führungskräfte der Einsatzorganisationen zeigten sich mit dem Übungsergebnis sehr zufrieden.

 

Dennoch, - es möge nie Realität werden!

 

Fotos: RK NÖ / Brunn / Zahradnicek

 

 

 

socialshareprivacy info icon