17.12.2018 12:22

Fahrzeugsegnung in Eisenstadt

Um der steigenden Auslastung im Rettungs- und Krankentransport gerecht zu werden, finanzieren das Land Burgenland und die Gemeinden drei weitere Einsatzteams für das Rote Kreuz Burgenland. Die dazugehörigen Fahrzeuge wurden am vergangenen Samstag in Eisenstadt gesegnet.

Fahrzeugsegnung in Eisenstadt

Am Samstag, dem 15. Dezember 2019, fand beim Roten Kreuz in Eisenstadt eine ökumenische Fahrzeugsegnung statt. Drei neue Einsatzfahrzeuge und ein Mehrzweckfahrzeug wurden von Mag. Jakob Kruse und Generalvikar Mag. Martin Korpitsch feierlich gesegnet und ihrer Bestimmung übergeben. Mit dabei war auch viel politische Prominenz – LH-Stv. Hans Tschürtz, Klubobmann LAbg. Géza Molnár, Eisenstadts Bürgermeister LAbg. Mag. Thomas Steiner, LAbg. Peter Heger sowie der Geschäftsführer des Gemeindebunds Stefan Bubich, BA.

 

„Es hat beim Roten Kreuz Tradition, dass wir neue Einsatzfahrzeuge ökumenisch segnen lassen und damit sozusagen offiziell in den Dienst stellen“, schildert Friederike Pirringer, Präsidentin des Roten Kreuzes Burgenland. „Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass unsere Sanitäterinnen und Sanitäter im Straßenverkehr auch selbst immer einem gewissen Risiko ausgesetzt sind. Darum ist es uns wichtig, dass wir ihnen möglichst unfallfreie Kilometer mit den neuen Fahrzeugen wünschen.“

 

LH-Stv. Tschürtz und die anderen Ehrengäste zeigten sich angetan von den Leistungen des Roten Kreuzes und wünschten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles Gute für die Zukunft.

 

Die zusätzlichen Teams des Roten Kreuzes werden in den Bezirken Eisenstadt, Oberpullendorf und Güssing eingesetzt.

socialshareprivacy info icon