14.11.2019 10:19

Pfleger mit Herz gesucht

Welche Pflegerin oder welcher Pfleger ist Ihrer Meinung nach einfach unschlagbar? Bis 22.11. können Sie Ihren Favoriten nominieren.

Pfleger mit Herz gesucht

Zum siebten Mal sucht die Wiener Städtische heuer die oder den "PflegerIn mit Herz". Bis einschließlich 22. November kann ab sofort jeder Menschen, die diese Auszeichnung verdienen, vorschlagen und zwar in den Kategorien:  "Pflege- und Betreuungsberufe", "24-Stunden-Betreuung" und "pflegende Angehörige". 

Dass das Thema Pflege für die Gesellschaft essentiell ist, zeigt die demographische Entwicklung seit Jahren. Aktuell beziehen rund 455.000 Österreicher Pflegegeld. Der größte Teil davon, nämlich 84 Prozent, wird zuhause gepflegt - von Angehörigen, mobilen Diensten oder 24-Stunden-Betreuung. 2050 werden mehr als zwei Millionen Menschen in Österreich über 65 Jahre alt sein, 750.000 Menschen - und damit 300.000 mehr als heute - werden pflegebedürftig sein. Zudem werden zunehmend dementiell Erkrankte zu betreuen ein.

Diese Entwicklung zeit, worauf auch das Rote Kreuz seit langem hinweist: Es werden unbedingt zusätzliche Pflegekräfte gebraucht, die Personalknappheit in Gesundheitsberufen ist in manchen Gegenden schon heute ein Thema. Deswegen unterstützen auch wir als Rotes Kreuz die Initiative, die Menschen, die eine so wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, vor den Vorhang holen. 

Nominieren Sie jetzt Ihren persönlichen Favoriten!  Falls Sie das lieber auf dem Postweg tun möchten, ist das natürlich auch möglich. Holen Sie sich in den Filialen der Wiener Städtischen Versicherung sowie bei den NGOs Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe einen Nominierungsfolder und schicken Sie diesen an: Postfach 2500o/1011 Wien, Kennwort: "PflegerIn mit Herz". 

Die Initiative der Wiener Städtischen wird von Erste Bank und Sparkassen finanziell unterstützt. Die Wirtschaftskammern und die Bundesarbeitskammer sind seit 2014 als Partner an Bord. Letztes Jahr wurden 3.900 Nominierungen eingereicht. Ob dieser Rekord heuer gebrochen wird? Die Gewinner werden im Jänner 2020 bei einer Gala ausgezeichnet und bekommen einen Geldpreis von je 3.000 Euro.

socialshareprivacy info icon