13.12.2019 12:27

Kinderburg-Botschafterin Christa Hameseder

Christbaum-Versteigerung für den guten Zweck

Kinderburg-Botschafterin Christa Hameseder

Dreieinhalb Meter hoch, geschmückt mit 3.200 LEDs und 700 Kugeln in Rot, Gold und Silber – ab sofort schmückt die weihnachtliche Tanne den Eingangsbereich des Landesklinikums Hollabrunn. Gespendet wurde sie von Architekt DI Ernst Maurer, der den Baum im Rahmen der Charity-Veranstaltung bei Kinderburg-Botschafterin Christa Hameseder ersteigerte.

„In der Weihnachtszeit steht die Familie ganz besonders im Mittelpunkt“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Umso wichtiger ist es, gerade in dieser Zeit für jene Menschen da zu sein, die Hilfe brauchen. Mit ihrer Charity-Aktion hat Kinderburg-Botschafterin Christa Hameseder gleich doppelt Freude geschenkt: einerseits steht nun ein wunderschöner Christbaum im Landesklinikum Hollabrunn, andererseits kommt der Reingewinn der gesamten Aktion in Höhe von € 12.719,97 der Kinderburg Rappottenstein zugute. Eine großartige Idee.“

Geschmückt wurde der durch Architekt Ernst Maurer ersteigerte Baum von General Othmar Commenda persönlich: 700 Kugeln und 3.200 LEDs wurden angebracht, damit die dreieinhalb Meter hohe Tanne vorweihnachtliche Freude verbreitet. Außerdem wurden im Rahmen der Aktion weitere fünf Bäume versteigert. Die eineinhalb Meter hohen Christbäume in Gold, Silber oder Rot wurden durch Manfred Url, Ulli Maurer, Carl Aigner, Frank Aigner und Kurt Moser ersteigert und bereits durch das Rote Kreuz Niederösterreich ausgeliefert.

Die Charity-Aktion fand direkt im Atelier der Künstlerin Christa Hameseder in Mühldorf statt. Sie freute sich gemeinsam mit Erwin Hameseder neben Othmar Commenda auch Kinderburg-Botschafterin Christine Marek, Christbaumkönigin Jennifer die Erste, Vizepräsident Leopold Rötzer, Geschäftsführerin Andrea Winter, Rotes Kreuz Niederösterreich, Generalsekretär Michael Opriesnig, Österreichisches Rotes Kreuz und Kinderburg-Leiterin Laura Sigl begrüßen zu dürfen. Der Chor „Grenzenlos“ und die „Edelreiser“ sorgten für die musikalische Umrahmung des Abends, die Christbäume wurden von der Familie Dallinger aus Mühldorf gespendet. Abschließend überreichte Leopold Rötzer für ihre besonderen Verdienste um das Rote Kreuz Niederösterreich das Goldene Verdienstzeichen an Christa Hameseder.

Kinderburg Rappottenstein

Einige Tage zwischen den vielen Krankenhausaufenthalten mit der ganzen Familie einfach einmal zur Erholung wegfahren, um neue Kraft zu tanken, das Erlebte zu verarbeiten – das ist ein Traum vieler Familien, die sich dem Leben mit einem schwer oder chronisch kranken Kind – oder auch einem schwerkranken Elternteil – stellen müssen. Ebenso schwierig ist die Situation für Familien, welche den Tod eines Elternteils oder eines Kindes durch Krankheit oder Unfall verarbeiten müssen. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, einen Ort zu finden, an dem die Welt für einige Zeit in Ordnung kommt, einen Fels in der Brandung – eine Burg auf festem Granit – die mittelalterliche Kinderburg Rappottenstein. Das Rote Kreuz Niederösterreich ermöglicht gemeinsam mit der Familie Abensperg und Traun betroffenen Familien diese besondere Art von Erholung und Trauerarbeit.

Durch die Möglichkeit einige Zeit auf einer mittelalterlichen Burg verbringen zu können, sollen die schwer belasteten Familien Abstand vom Alltag bekommen, Ruhe und Erholung finden und wieder Kraft und Energie für den weiteren Weg schöpfen. Begleitet und betreut werden die Familien von einem interdisziplinären Team. Zusätzlich gibt es Unterstützung durch stundenweise fachliche Begleitungen (Psychologin, Psychotherapeutin).

Ein Aufenthalt auf der Kinderburg finanziert sich überwiegend aus Spenden, die Familien leisten einen Unkostenbeitrag angepasst an ihre finanziellen Möglichkeiten. Finanziert wird die Initiative hauptsächlich durch Sponsoring, Geld und Sachspenden. Unterstützung findet die Kinderburg bei zahlreichen Privatpersonen, Unternehmen und Firmen, Pat/innen und Tierpat/innen sowie Botschafter/innen. Jede/r Besucher/in der mittelalterlichen Burg Rappottenstein unterstützt die Kinderburg Rappottenstein durch den Kauf eines Tickets mit 1 Euro.

Weitere Informationen: www.kinderburg.net

Tulln, 13. Dezember 2019

Fotocredit: RK NÖ, Christian Andre



RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, PhDr. Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
PressesprecherIn
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42
Pressehotline: 059 144 50050
E: presse(at)n.roteskreuz.at
W: www.roteskreuz.at/noe


socialshareprivacy info icon