Bildergalerie: Flüchtlingshilfe in Nickelsdorf

Nach dem 15. September stoppte der Flüchtlingszustrom nach Österreich für drei bis vier Tage. Die Pause währte nur kurz, inzwischen ist Nickelsdorf wieder zu einem Hotspot geworden. Bis zu 11.000 schutzsuchende Menschen erreichen Österreich täglich.

 

Sie werden in den burgenländischen und steirischen Grenzorten erstversorgt, bekommen zu Essen, können sich ausruhen und Ärzte aufsuchen. Für die meisten beginnt nach ein paar Stunden Rast die Weiterreise Richtung Westen.

 

Bei der Versorgung der ankommenden Flüchtlinge arbeiten Rotkreuz-Einsatzkräfte aus dem Burgenland mit Kollegen aus Niederösterreich, Tirol und Kärnten zusammen. Zwischen 400 und 900 Rotkreuz-Freiwillige sind täglich im Einsatz, Verstärkung bekommen sie auch durch Team Österreich-Mitglieder.


Flüchtlingshilfe

socialshareprivacy info icon