16.05.2018 16:53

Call4Action geht in die vierte Runde

Rotes Kreuz motiviert Jugendliche zu sozialem Engagement

Call4Action geht in die vierte Runde

Mit dem „Call4Action“ rufen das Rote Kreuz und Jugendrotkreuz Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der Firma Kastner und HYPO NOE Kinder und junge Menschen bis 30 Jahren dazu auf, ihre Ideen zu sozialen Projekte einzureichen und umzusetzen. Vor Kurzem konnten so zwölf niederösterreichische Jugendprojekte von einer Jury für die Umsetzung ausgewählt werden. Ab sofort können wieder neue Projekte eingereicht werden.

Der „Call4Action“ soll junge Menschen bewegen, sich eigene Projekte zu überlegen und einzureichen. Begleitet werden sie dabei vom Team des Roten Kreuzes. „Wir unterstützen die jungen Menschen dabei, ihre Ideen als Projekt aufzusetzen und einzureichen“, erläutert Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Den Ideen der vielen jungen Menschen in unserem Land sind dabei keine Grenzen gesetzt. Eine Fachjury entscheidet dann, welche Projekte tatsächlich umgesetzt werden können.“ Im Frühjahr wurden bereits zwölf Projekte ausgewählt, die nun in weiterer Folge Realität werden. Dazu zählen beispielsweise „Bike4Kids“, „Erste Hilfe für den Garten“ und das Projekt „Wunschbaum“.

Unterstützt wird das Rote Kreuz Niederösterreich bei dieser Aktion bereits traditionell maßgeblich von dem Lebensmittel-Großhändler Kastner und heuer erstmals von der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG. „Das hier gesammelte Geld kommt der Umsetzung der Projektideen zugute“, meint Daniela Koller, Leiterin Landesjugendservice des Roten Kreuzes Niederösterreich. „Und sollte wirklich mehr Geld gespendet werden, als für die Umsetzung gebraucht wird, wird dieses der Spontanhilfe des Roten Kreuzes übergeben.“

Auch in Zukunft können junge Menschen Projektideen beim Roten Kreuz einreichen, beispielsweise Projekte wie Generationenprojekte, Fotoausstellungen, Freiwilligenkampagnen, Flashmobs und alles, was selbst auch zur Umsetzung gebracht werden kann sind hier möglich. Ziel der Projekte muss es natürlich sein, Menschen in Not zu unterstützen oder aber auch mit gezielten Kampagnen auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen.

Die Jury, die sich aus Fachleuten des Österreichischen Roten Kreuzes, des Österreichischen Jugendrotkreuzes und der Sponsoren zusammensetzt, entscheiden jährlich, welche Projekte umgesetzt werden. „Wer mitmachen möchte, kann sich einfach an der nächsten Rotkreuz-Bezirksstelle melden oder auf www.getsocial.at/call4action nachlesen“, meint Koller. „Wir sind schon sehr gespannt auf die Projektideen und stehen mit Rat und Tat zur Seite.“


Derzeit in Umsetzung befindliche Call4Action Projekte:
 

BezirksstelleProjekte
KlosterneuburgWunschbaum
Bruck an der LeithaFo(u)r Senses
BadenRotes, dann gibt's Grausiges
BadenDas Rote Kreuz macht Schule
Atzenbrugg-HeiligeneichBankerlweg
KlosterneuburgBetreutes Reisen wird gemeinsames Reisen
KlosterneuburgErste Hilfe für den Garten
NeunkirchenSFK4charity-Seifenkistenrennen
Landesverbandszentrale MigrationLieblingslieder international
Landesverbandszentrale MigrationSprachencafé
BadenEin unbeschwertes Wochenende
KirchschlagBike4Kids






RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Presse & Marketing
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42
Pressehotline: 059 144 50050
E: presse(at)n.roteskreuz.at
W: www.roteskreuz.at/noe

socialshareprivacy info icon