25.08.2018 14:17

Bilanz Essen auf Rädern

Seit gut einem Jahr gibt es in Helfenberg, als dritte Region im Bezirk, Essen auf Rädern vom Roten Kreuz. Johann Obermüller ist von Anfang an dabei und liefert zweimal pro Woche derzeit an 32 Klienten frisches Essen, gekocht im Alten und Pflegeheim Haslach, aus.

Bilanz Essen auf Rädern

„Mi gfreits“, beantwortet der 74-jährige Helfenberger die Frage, warum man in seiner Freizeit Essen ausliefert. „Ich wollte schon seit dem Militär beim Roten Kreuz mitarbeiten, aber es hat nie gepasst – vielleicht war ich auch zu lax, aber als dann fürs Essen auf Rädern Leute gesucht wurden, habe ich mich gleich gemeldet. Gemeinsam mit 15 Kollegen liefert Obermüller täglich Essen aus. Er selbst ist mindestens zweimal pro Woche im Einsatz. Über 2.000 waren es im letzten Jahr. 

Zählt man das Hansbergland, Kleinzell und St. Martin dazu sind es fast 20.000 Essen, die vor allem zu älteren, alleinstehenden Personen gebracht werden. „Leider haben wir immer weniger Zeit zum Reden – die Runde ist jetzt schon fast 80 km lang und auch die Letzten auf der Liste wollen ihr Essen rechtzeitig haben“, ist sich der pensionierte LKW-Fahrer einer gewissen Verantwortung durchaus bewusst. Beliefert werden neben Helfenberg auch die Gemeinden Afiesl, Ahorn und Teile von Vorderweißenbach. Das Essen, gekocht durch das Küchenteam im AH Haslach, befindet sich zum Ausliefern in einer Wärmebox, die auch noch beim letzten Kunden eine Temperatur von 75 Grad garantiert.

 

„Freiwillige Essen auf Rädern-Mitarbeiter sind herzlich willkommen“, hofft Daniel Hofer, Rotkreuz-Dienstführender in Helfenberg, auf Verstärkung, „auch ohne Führerschein, weil immer ein Zweierteam unterwegs ist. Interessenten können sich an den Dienststellen Helfenberg, St. Martin und St. Veit melden. Nach einem Erste-Hilfe-Kurs, den jeder Rotkreuz-Mitarbeiter haben muss, steht dem Einsatz nichts mehr im Wege. Für Lenker werden eigene Schulungen angeboten.

socialshareprivacy info icon