25.03.2014 09:32

HENRI. Der Freiwilligenpreis

Freiwillige Hilfe, Verantwortung und soziales Engagement sind in unserer Gesellschaft von unschätzbarem Wert. Um Freiwilligkeit jedoch ausüben zu können, braucht es nicht nur engagierte Menschen, sondern auch Unterstützer. Mit dem „HENRI. Der Freiwilligenpreis“ bedankte sich das OÖ. Rote Kreuz bei Unternehmen, Gemeinden, Schulen, Vereinen und auch Einzelpersonen, die sich dem Thema Freiwilligkeit besonders widmen.

HENRI. Der Freiwilligenpreis

Ob Sportverein oder Musikkapelle, ob Feuerwehr oder Rotes Kreuz - Freiwilligkeit ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Viele bereits gewohnte Angebote bzw. Leistungen wären ohne freiwilliges Engagement nicht verfügbar. „Als eine der größten Freiwilligenorganisationen unseres Landes ist es uns ein besonders großes Anliegen, die Freiwilligkeit zu fördern und entsprechende Rahmenbedingungen langfristig zu sichern. Dabei kommt beispielsweise den Arbeitgebern unserer Freiwilligen eine große Bedeutung zu. Denn sie sind es, die z.B. durch eine Dienstfreistellung im Anlassfall oder das Angebot flexibler Arbeitszeiten, Freiwilligkeit anerkennen und fördern und uns dabei helfen, zu helfen. Einen unverzichtbaren Beitrag zur Förderung der Freiwilligkeit liefern aber auch Gemeinden. und Schulen, die nachhaltig unsere Kinder und Jugendlichen für freiwilliges Engagement begeistern.  Durch den HENRI. werden aber  auch freiwillig aktive Personen  und Vereine hervorgehoben, die Freiwilligkeit auf ganz besondere Art und Weise leben und durch dieses uneigennützige Handeln unsere Gesellschaft bereichern“, erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter.

 

Kategorie Kleinstunternehmen - Käserei Höflmaier, Lochen am See
Das Unternehmen stellt seine Räumlichkeiten kostenlos für diverse Veranstaltungen zur Verfügung und bewirbt zudem Erste-Hilfe-Kurse auf den Firmenfahrzeugen und auch direkt an den Verkaufsständen. Der Firmeninhaber selbst ist seit über 14 Jahren sowohl im Roten Kreuz als auch bei weiteren örtlichen Vereinen freiwillig aktiv.

 

Kategorie Kleinunternehmen - AGS-Engineering GmbH, Ried
Freiwilligkeit wird bei AGS-Engineering nicht nur gefördert, sondern auch aktiv gelebt. Der Geschäftsführer und dessen Familie engagieren sich in Chören, im Pfarrgemeinderat, bei der Freiwilligen Feuerwehr, bei Sportvereinen und im Roten Kreuz. Viele Mitarbeiter folgen diesem Beispiel und engagieren sich ebenfalls freiwillig, was wiederum mit freier Zeiteinteilung belohnt wird.  Beim vergangenen Hochwasser wurde den im Unternehmen tätigen Einsatzkräften sogar eine bezahlte Freistellung gewährt.

 

Kategorie Mittleres Unternehmen - Reiter Innviertler Fleischwaren, Eberschwang
Seit vielen Jahrzehnten unterstützt das Fleischwarenunternehmen diverse Freiwilligenorganisationen. Dem Roten Kreuz in Ried werden bspw. Fleisch- und Wurstwaren für den Tag der offenen Tür zur Verfügung gestellt. Im Zuge des Hochwassers im Jahr 2013 wurden Einsatzkräfte bzw. betroffene Personen mit Decken und Dauerwurstwaren ausgestattet. Zudem gewährt das Eberschwanger Unternehmen seinen Mitarbeitern eine Dienstfreistellung im Falle von Feuerwehr- oder Rettungseinsätzen.

 

Kategorie Großes Unternehmen - Pfeiffer Handelsgruppe, Linz
Bei Pfeiffer finden in regelmäßigen Abständen Erste-Hilfe-Kurse statt, deren Kosten zu 100% das Unternehmen trägt. Flexible Dienstzeitabstimmungen erleichtern den Mitarbeitern die Ausübung ihrer freiwilligen Tätigkeit. Beim Hochwasser 2002 und 2013 gewährte die Pfeiffer Handelsgruppe sowohl den Betroffenen als auch den im Unternehmen tätigen Einsatzkräften eine bezahlte Dienstfreistellung. Seit dem Jahr 2011 setzt die Geschäftsführung verstärkt auf CSR mit Projekten in den Bereichen Ökonomie, Umwelt, Mitarbeiter und Gesundheit.


Kategorie Gemeinden - Stadtgemeinde Traun
Die Förderung von Freiwilligkeit bzw. von Vereinen spielt in Traun eine wesentliche Rolle. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde bspw. das „Oldy Mobil“ eingeführt, ein adaptierter Golfwagen für kleine Ausflüge mit den Bewohnern des Altenheims. Auch integrative Projekte werden und wurden mit örtlichen Vereinen umgesetzt.

 

Kategorie Vereine - Music For Living, Attnang-Puchheim
Eine Gruppe von Jugendlichen, die etwas verändern wollen. Sie veranstalten in regelmäßigen Abständen Straßensammlungen mit Straßenmusik, um Geld für Projekte in Entwicklungsländern zu sammeln.


Kategorie Schulen - Polytechnische Schule Perg
Unter dem Motto „Zeit schenken und voneinander lernen“ setzt die Schule seit vielen Jahren  gemeinsame Projekte mit den Senioren des Tageszentrums Perg um. Aus anfänglichen Besuchen im Rahmen eines Erzählcafes wurde bald ein stetiges Miteinander. Die Schüler zeigten sich so begeistert, dass weitere Projekte folgten - darunter „gemeinsam Kochen“ und ein Fotoshooting der anderen Art. 

 

Kategorie Blutspenden - Leripa Papertech
Seit dem Jahr 2010 werden in dem Rohrbacher Unternehmen in regelmäßigen Abständen Blutspendeaktionen durchgeführt – mit großem Erfolg. Beinahe jeder dritte der 230 Mitarbeiter beteiligt sich an dieser und spendet sein wertvolles Blut.

 

Kategorie Einzelperson - Leopold Sacher aus Kronsdorf
Seit 60 Jahren engagiert sich Leopold Sacher in diversen Vereinen. Ob beim Theater, bei der Landschaftspflege, im Musikverein oder im Bereich des Naturschutzes – auf den Sacher Poidl ist Verlass. 

 

Kategorie Medien - Michaela Primessnig
Das Rote Kreuz bzw. das soziale Umfeld ist der Tips-Redakteurin sehr ans Herz gewachsen. Sie berichtet jedoch nicht nur über gelungene Aktionen bzw. außergewöhnliche Menschen sondern stellt auch selbst ihre Freizeit in den Dienst der Menschlichkeit. 

 

Foto:Abdruck honorarfrei, Credit: eventfoto.at
Bildbeschreibung: OÖRK Präsident Dr. Walter Aichinger mit den Siegern des Abends

Weitere Bilder unter www.eventfoto.at

socialshareprivacy info icon