12.03.2018 07:58

Blutzentrale Linz lädt zur „Langen Nacht der Forschung“

„Hightech-Diagnostik“ hautnah erleben können Besucher der Blutzentrale Linz bei der Langen Nacht der Forschung am 13. April.

Blutzentrale Linz lädt zur „Langen Nacht der Forschung“

Warum Blut ein besonderer Saft ist und wie man humane Ersatzteile für neuartige Therapien einsetzt?
Blut ist durch nichts ersetzbar. Blut ist der Stoff aus dem das Leben ist und kann Leben retten.

Bei der Langen Nacht der Forschung können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Blutzentrale Linz werfen. Die Experten zeigen in einer interaktiven Ausstellung den Weg des Blutes nach einer Spende auf und informieren über die vielfältigen Möglichkeiten der modernen Dagnostik. Die Mitarbeiter der Blutzentrale geben an insgesamt 15 Stationen interessante Einblicke in ihre Labors und Forschungsabteilungen. "Es freut uns, dass wir unser vielfältiges Leistungsportfolio am Tag der Langen Nacht der Forschung präsentieren können. Ein Besuch in der Blutzentrale Linz zahlt sich auf jeden Fall aus, ob für Groß oder Klein, es ist für jeden etwas dabei", so die Leiterin der Medizinisch-Technischen Dienste in der Blutzentrale Linz, Susanne Süssner MSc. 
Neben dem klassischen Blutspendedienst betreibt die Blutzentrale auch hochmoderne Laboratorien sowie Räume für die Produktion von Blut- und Gewebeprodukte, die sich mit Methoden zur Verbesserung der Patientenbehandlung und der Produktentwicklung befassen. „Erleben Sie hautnah, welche Diagnostik- und Herstellverfahren der Hilfe von Blut, Zellen, Geweben und Genen möglich sind“, macht die Leitung der Blutzentrale Linz neugierig.


Die Lange Nacht der Forschung findet am 13. April, von 17 bis 23 Uhr statt. Nähere Infos unter www.langenachtderforschung.at

socialshareprivacy info icon