15.02.2019 08:00

Mobiles Hospiz Rotes Kreuz

Hospiz steht für das lateinische Wort: Herberge und Gastfreundschaft. Mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer bewusst umzugehen – das liegt uns sehr am Herzen und dafür wollen wir uns einsetzen. Behutsam begegnen wir Schwerstkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen. Oft hören Pflegefachkräfte, wenn sie eine Hospizbegleitung anbieten: Ich kann mir unter einer Hospizbegleitung nichts vorstellen, wie kann uns diese helfen?

Mobiles Hospiz Rotes Kreuz

Unsere Hospizmitarbeiter/innen werden sorgfältig auf ihre Aufgaben vorbereitet: 

  • Sie bringen durch ihren Besuch Farbe in den Alltag, indem sie ein vertrauensvoller Gesprächspartner/innen sind.
  • Sie begleiten schwerkranke Menschen zu Hause, im Alten -und Pflegeheim sowie im Krankenhaus.
  • Sie schaffen Pausen in einer vertrauten Umgebung.
  • Sie arbeiten eng mit den Pflegekräften, soziale Diensten und dem Mobilen Palliativteam zusammen.
  • Sie werden durch den Hospizgrundlehrgang gewissenhaft auf ihre Tätigkeit vorbereitet.
  • Sie nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Supervision teil
  • Hospizbegleiter/innen sind ausschließlich ehrenamtlich tätig, die Begleitung ist kostenlos.
  • Sie unterliegen einer Schweigepflicht

Durch die Entlastung der pflegenden Angehörigen können Schwerkranke und sterbende Menschen bis zuletzt zu Hause bleiben. Hospizbegleiter/innen haben Zeit und können einfach "DASEIN" und "ZUHÖREN". Sie können die Betroffenen bei Spaziergängen oder bei kleinen Hilfsdiensten sowie bei der Begleitung von Untersuchungen unterstützen. Auch Musik hören, gemeinsam singen, vorlesen, zusammen lachen oder einfach nur still zu sei, kann guttun.

Auch die Trauerbegleitung ist ein wesentlicher Bestandteil des Hospizdienstes.

 

Wir bieten für das Jahr 2019 wieder weitere Unterstützungen für Trauernde an:

 

Eine geschlossene Trauergruppe

Eine Gruppe mit einer festen Teilnehmerzahl trifft sich 1x wöchentlich. Start am 6. März, 13. März, 20. März, 27. März und der 12. April

Jeweils mittwochs (außer am Freitag, 12. April), von 19:00-21:00 Uhr beim Roten Kreuz Mattighofen, Salzburgerstr. 23 (Anmeldung erforderlich)

In Gesprächen und mit geführten Übungen gehen wir ein Stück des Weges durch die Trauer mit.

 

Trauercafé

Für viele Trauernde ist es leichter, wenn sie über das, was sie bewegt reden können.

Das Trauercafe findet jeweils von 15:00-17:00 Uhr in der Ortsstelle des Roten Kreuzes in Mattighofen statt.

Termine: 29. März, 31. Mai, 30. August, 25. Oktober und 29. November

Hier ist ein Platz zum Austauschen, Zuhören und auch zum Kaffee und Tee zu trinken und sich zu stärken.

 

Frühstücken für Trauernde - Lichtblicke:

am 23. Februar und 27. Juli, jeweils von 10:00-12:00 Uhr beim Roten Kreuz Mattighofen

 

"Schnür Dir Deine Wanderschuhe und komm mit!"

Wanderung für Trauernde: Infos & Voranmeldung bei Barbara Huber

Termine: 26. April, 28. Juni, 27. September

 

8. November - Trauerwanderung im Konventgarten Ranshofen

 

Am 20. Mai findet ein Vortrag mit dem Thema "Reanimation am Lebensende" (Dr. Renate Riesinger) an der Rot Kreuz Bezirksstelle Braunau statt.

 

Beratung und Begleitung sind kostenlos.

 

Information & Anmeldung:

DGKS Barbara Huber

Mobil: 0664 8234235

Email

 

 

Foto: Abdruck honorarfrei, Credit: ÖRK/LV OÖ

Mobiles Hospizteam Rotes Kreuz Braunau

 

 

 

socialshareprivacy info icon