30.09.2019 10:44

Gelungene Erste Hilfe: Reibungslose Rettungskette rettete Günther Dullnig das Leben

Ohne Vorzeichen brach Günther Dullnig bei einer Hundesport-Veranstaltung in Neuhofen/Krems (Bez. Linz-Land) plötzlich zusammen. Er lag leblos am Boden und atmete nicht mehr. Dank des beherzten Eingreifens von Passanten sowie des alarmierten Rotkreuz-Teams überlebte er. „Es hätte auch ganz anders ausgehen können“, so Dullnig.

Gelungene Erste Hilfe: Reibungslose Rettungskette rettete Günther Dullnig das Leben
Foto: OÖRK / Greil

Es passierte an einem Jänner-Sonntag in Neuhofen: Günther Dullnig (59) aus Telfs nahm als Hundeführer an einer Hundesport-Veranstaltung teil. Als er mit seinem Hund am Parcours unterwegs war, sank er plötzlich zu Boden und blieb reglos liegen. „Ab diesem Zeitpunkt weiß ich nichts mehr, bis ich von den alarmierten Rettungskräften hinausgetragen wurde“, erzählt der NMS-Lehrer aus Tirol. Davor aber passierte viel: Ein Mann und eine Frau aus dem Publikum erkannten den Ernst der Lage, rannten zu Dullnig und begannen sofort, Erste Hilfe zu leisten. Ihr beherztes Eingreifen trug wesentlich dazu bei, dass er überlebte. „Wir trafen vier Minuten später ein, reanimierten weiter und setzten auch einen Defibrillator ein“, berichten Lukas Keplinger und die zwei Zivildiener Nils Klinglmüller und Andreas Bachinger. Per Hubschrauber wurde Dullnig schließlich abtransportiert und ins Krankenhaus gebracht. Diagnose: Atem-Kreislauf-Stillstand. Dank der reibungslosen Rettungskette konnte der Vater von vier Kindern kurze Zeit später das Spital verlassen. Nur wenige Wochen nach dem Vorfall traf er seine Lebensretter, um sich bei ihnen zu bedanken.

 

Im Ernstfall bereit zu sein, lohnt sich zu 100 Prozent

„Ich hatte einfach Glück, dass alle Beteiligten rasch und richtig Erste Hilfe leisteten“, erinnert sich Dullnig bei seinem Treffen mit den alarmierten Rotkreuz-Mitarbeitern. „Jeder kann in eine Situation kommen, in der richtig geleistete Erste Hilfe über Leben und Tod entscheidet“, weiß OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Das Einzige was man falsch machen kann, ist nichts zu tun. In 99 Prozent der Fälle passiert nichts, im Ausnahmefall bereit zu sein, lohnt sich zu 100 Prozent. Aus diesem Grund veranstaltet das OÖ. Rote Kreuz ab 30. September wieder flächendeckende Erste-Hilfe-Kurse an den Dienststellen. Unkomplizierte

Online-Anmeldung und das komplette Erste-Hilfe-Kursangebot in ihrer Nähe unter

www.erstehilfe.at.

socialshareprivacy info icon