Barbara Stöckl

Österreich, Wien, Juli 2013. Fotoshooting für Edenred-Gutscheinheft 2013. Barbara Stöckl mit Tafel "Gefühle zu zeigen ist keine Schwäche". Querformat.

Was hat Sie zum Engagement im Roten Kreuz bewogen?

 

Mensch sein, heißt verantwortlich sein! sagt Antoine de St. Exupéry.

Jeden Tag zeigen es uns die Schlagzeilen: nicht nur bei Katastrophen und Krisen, bei allen Themen der Mitmenschlichkeit und des Miteinanders zählen die Aufgaben des Roten Kreuz zu den wichtigsten Fragen unserer Zeit, das „Rote Kreuz“ ist eine der unumstrittendsten, anerkanntesten Organisation der Welt – mit dem Ziel, Leid zu lindern, in der Not zu helfen, diese Anliegen zu unterstützen ist eine Freude und eine Ehre!


Was verbindet Sie persönlich mit dem Roten Kreuz?

Den Fokus auf diese Themen zu lenken ist eine gemeinsame Anstrengung, meine Hochachtung und mein allergrößter Respekt gehört allen Freiwilligen.
„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Forschritt, zusammen arbeiten ist ein Erfolg!“ (H. Ford)


Haben Sie einen Traum von der idealen Welt?


Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace...

 

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will be as one

 

John Lennon

socialshareprivacy info icon