20.06.2016 10:15

Geburt im Rettungswagen

Zu einer beginnenden Geburt wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Rettungsmannschaft des Roten Kreuzes nach Hörmsdorf (Eibiswald) gerufen. Eigentlich ein "Standard-Einsatz", bei dem die werdende Mutter ohne Eile in die nächste geburtshilfliche Einrichtung gebracht wird. Aber nicht dieses Mal!

Geburt im Rettungswagen
Familie mit Rotkreuz-Mannschaft © Cornelia Grasl

Beim Eintreffen des Rettungswagens hatte der Blasensprung zwar noch nicht stattgefunden, jedoch waren die Abstände der Wehen bereits sehr kurz. Da ein unmittelbarer Geburtsvorgang nicht auszuschließen war, forderte die Rettungsmannschaft noch vor Ort den Notarzt nach und begab sich mit der werdenden Mutter rasch Richtung LKH Deutschlandsberg. Doch die neue Erdenbürgerin hatte es eilig, auf der B76 in Limberg bei Wies kam sie um 03:06 Uhr noch vor Eintreffen des Notarztes ohne Komplikationen auf die Welt. Nach einer kurzen Erstuntersuchung wurde die Fahrt ins LKH Deutschlandsberg fortgesetzt.

Das Mädchen wog bei der Geburt 3590 Gramm und war 51 cm groß. Das Rote Kreuz gratuliert herzlichst und wünscht der Familie für die Zukunft alles Gute!

socialshareprivacy info icon