04.05.2019 23:10

Bezirksversammlung Deutschlandsberg

Einen Rückblick auf das vergangene Jahr 2018 gab Bezirksstellenleiter Dr. Christoph Klauser bei der Bezirksversammlung im Laßnitzhaus Deutschlandsberg.

Bezirksversammlung Deutschlandsberg
BezStLtr. Dr. Klauser (mitte) mit seinem Team.

Zur diesjährigen Bezirksversammlung im Laßnitzhaus Deutschlandsberg konnte Bezirksstellenleiter Dr. Christoph Klauser zahlreiche Mitarbeiter und Ehrengäste begrüßen. So waren u.a. Bgm. Ing. Mag. Josef Wallner, Bezirkspolizeikommandant Obstlt. Helmut Zöhrer und Bereichsfeuerwehrkommandant-Stv. BR Josef Gaich sowie vom Rotkreuz-Landesverband Präsident Mag. Dr. Werner Weinhofer und Landesgeschäftsführer Dir. Mag. Andreas Jaklitsch der Einladung gefolgt.

 

Dr. Klauser konnte auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken und ist stolz auf „seine“ ehrenamtlichen, hauptamtlichen und zivildienstleistenden Mitarbeiter, die tagtäglich hervorragende und wertvolle Arbeit zum Wohle der Menschen im Bezirk und auch überregional leisten. Ein besonderes „Highlight“ im Jahr 2018 war eine 24-Stunden-Übung im Raum Deutschlandberg.

 

Dem Leistungsbericht – vorgetragen von Bezirksstellenleiter-Stv. Erich Temmel - waren folgende beeindruckende Zahlen zu entnehmen: Bei 30.500 Einsätzen im Rettungsdienst wurden 964.384 km mit den Rettungsfahrzeugen zurückgelegt, 1.017 Mal musste der Notarzt ausrücken. 33.964 Stunden wurden ehrenamtlich geleistet.

16 Mitarbeiter der Krisenintervention betreuten 71 Personen in 24 Einsätzen.

59 Jugendliche der Rotkreuzjugend in 4 Gruppen wendeten 9.600 Stunden auf.

1.591 Teilnehmer besuchten einen der 108 Erste-Hilfe-Kurse. 2.540 Ausbildungsstunden absolvierten die eigenen Mitarbeiter in 35 Kursen.

Bei 55 Blutspendeaktionen wurden 2.747 Blutkonserven gewonnen. 26 ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen dabei die Blutspendeteams des Landesverbandes.

Die 19 Mitarbeiter der mobilen Pflege&Betreuung leisteten 14.135 Hausbesuche und legten dabei 153.560 km zurück.

1802 Stunden verbrachten die 21 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Besuchsdienstes mit ihren Klienten, 88 Mal fand das Seniorencafé in Stainz statt.

 

Es folgte der Bericht über die finanziellen Gebarungen, dem erstmals seit längerer Zeit ein deutlich positives Ergebnis entnommen werden konnte. Zurückzuführen auf Restrukturierungsmaßnahmen und Synergieeffekte konnten Rücklagen für künftige, notwendige Investitionen gebildet werden.

 

Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer und der einstimmigen Entlastung der Bezirksstellenleitung wurden verdiente Beförderungen, Ehrungen und Auszeichnungen vorgenommen:

 

Beförderungen:

  • zum Helfer: Matthias Wagner
  • zum Haupthelfer: Natascha Wurmhöringer
  • zum Oberzugsführer: Johanna Fort
  • zum Obersanitätsmeister: DI Stefanie Masser, BSc
  • zum Bereitschaftskommandant: Pujan Rohani, MBA

 

Stundenspangen (für geleistete ehrenamtliche Stunden):

  • in Silber für 2500 Std.: Mag. Silvia Meschnark, Carina Ortner, Eva-Vita Friedrich
  • in Gold für 6000 Std.: Dominik Salzger, Christian Harling, Andrea Horvatic-Volk
  • in Gold für 7000 Std.: Ing. Daniel Fladenhofer, Stefan Neise
  • in Gold für 8000 Std.: Emanuel Kügerl
  • in Gold für 10.000 Std.: Friedrich Flicka
  • in Gold für 13.000 Std.: Bernhard Pölzl
  • in Gold für 14.000 Std.: Mario Pösinger
  • in Gold für 22.000 Std.: Ing. Mag. (FH) Florian Klug
  • in Gold für 24.000 Std.: SchR Erich Temmel, Bernd Hoffmann

 

Verdienstzeichen:

  • in Bronze: OA Dr. Barbara Wagner, MedR Dr. Kurt Sternad, Eva-Vita Friedrich, Gregor Fürpass, Leopold Nechutny, Elena Nikitina, Bernd Plank, Dominik Pretzmann, Alois Rumpf
  • in Silber: Friedrich Flicka, Gerhard Fürpass, Zeljka Groß, Andrea Horvatic-Volk, Josef Seewald, Natalie Steinbauer, Ricardo Steinbauer, Martin Steiner, Christine Wenzel, Ewald Zechner, Elisabeth Zotter
  • in Gold: Friedrich Hammer, Gisela Körber, ORegR Dr. Peter Kunz, RegR Gernot Becwar

 

Keine Überraschung brachte die Wahl der Bezirksstellenleitung, welche einstimmig erfolgte. Dr. Christoph Klauser wurde als Bezirksstellenleiter wiedergewählt; die weitern Mitglieder sind seine Stellvertreter Bernhard Pölzl (gleichzeitig Finanzreferent), ORegR Dr. Peter Kunz, Ing. Mag. (FH) Florian Klug, Natalie Steinbauer, DI Stefanie Masser BSc, SchR Erich Temmel sowie Bezirksrotkreuzarzt OA Dr. Meinhard Rief. Die Wahl der Rechnungsprüfer fiel auf Dir. Josef Berger und Rudolf Galler. Als Delegierte zur Generalversammlung wurden Johann Dimetrik, Friedrich Hammer, Gerhard Held, Leopold Nechutny, Ricardo Steinbauer, Natalie Steinbauer und Erich Temmel sowie als Ersatzdelegierte Helga Felber und Sandra Kreutner gewählt.

 

Ortsstellenleiter Marcus Körber berichtete über die 40jährige Geschichte der Ortsstelle St. Stefan ob Stainz und lud zum Jubiläumsfest am 20.07.2019 ins Stieglerhaus ein.

 

Den abschließenden Grußworten der Ehrengäste war der Dank für die vom Roten Kreuz erbrachten Leistungen sowie für die gute Zusammenarbeit mit den befreundeten Einsatzorganisationen zu entnehmen.

 

 

 

socialshareprivacy info icon