09.05.2019 14:09

Lebensrettende Idee: 9 jähriger Alex zeichnet "Defi-Bike"

Kreislaufstillstand. Ein Überleben ist nur durch rasche Hilfe möglich - unmittelbare Herzdruckmassage und möglichst rascher Einsatz eines Defibrillators retten Leben. Das Netz an Defibrillatoren wird immer dichter, aber warum nicht auch "mobile Defis" einsetzen? Diese Frage stellte sich Alexander Gurschler vom Weerberg und reichte seine Idee beim Malwettbewerb "Crazy Bike" von Land Tirol und Klimabündnis Tirol ein.

Lebensrettende Idee: 9 jähriger Alex zeichnet "Defi-Bike"
Alex entwarf das "Defi-Bike" beim Malwettbewerb

Unter dem Motto "Wer malt das verrückteste Rad?" nahm Alexander beim Wettbewerb teil. Verrückt ist die Idee nicht - mit seiner coolen Idee können Leben gerettet werden. Das von ihm gezeichnete "Defi-Bike" hat im Bezirk Schwaz den ersten Preis gewonnen - und sorgt beim Roten Kreuz für Begeisterung.

Mama Manuela, Papa Thomas und Schwester Julia sind seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil des Roten Kreuzes im Bezirk Schwaz. Die lebensrettende Idee lag auf der Hand: "Papa hat ein E-Bike bekommen und ein Defi muss möglichst rasch zum Einsatzort gebracht werden - so kam ich auf die Idee mit dem Fahrrad."

Ausgestattet mit einem starken Antrieb, Blaulicht, Sirene und natürlich Defibrillator soll das Fahrrad Leben retten: "Mama und Papa sind seit langem als First Responder am Weerberg tätig und fahren oft in der Freizeit zu Einsätzen. In der Stadt wäre man mit einem E-Bike mit Defi wesentlich schneller als mit einem Auto" erzählt der Künstler Alex stolz". Ideen hätte er - durch den Einblick in das Rote Kreuz - genügend: "Auch auf Ambulanzdiensten bei Festen oder Laufveranstaltungen könnte ein solches Bike hilfreich sein. Mit dem E-Bike könnte man viel schneller helfen."

 

Das komplizierteste am Defibrillator ist der Name

Bei einem plötzlichen Kreislaufstillstand soll unmittelbar mit der Herzdruckmassage begonnen werden. Je schneller der Defibrillator zum Einsatz kommt, desto besser. Manuela Gurschler, Mama von Alex und Erste Hilfe Trainerin, versichert: "Jeder kann einen Defi bedienen - man muss dafür kein Sanitäter sein. Gerät holen, einschalten und den Anweisungen folgen. Mehr Sicherheit gibt ein Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz - die Herzdruckmassage, Beatmung und Defibrillation werden dort intensiv geübt."

 

Erste Hilfe Kurse in der Nähe können über www.erstehilfe.at oder direkt bei der nächsten Bezirksstelle gebucht werden.

socialshareprivacy info icon