27.09.2019 10:00

Parteienverkehr ausgelagert

In der Münchnerstraße in Schwaz starten in unserem Gebäude umfassende Sanierungsarbeiten. Es wird ein barrierefreier Zugang für Verwaltungs- und Schulungsräume geschaffen und das Dach saniert. Der Parteienverkehr der Bezirksstelle wird während der Umbauphase ausgelagert.

Parteienverkehr ausgelagert
Letzte Baubesprechung - der Parteienverkehr findet derweil im SMC statt (siehe 2. Bild).

Das im Jahre 1991 erbaute Gebäude des Roten Kreuzes in Schwaz ist in die Jahre gekommen und benötigt eine Adaptierung. In einer ersten Bauphase wurden bereits der Aufenthaltsraum und die Schlafräumlichkeiten für die Dienstmannschaften inkl. Bäder und WC-Anlagen saniert. Diese sind bereits seit Ende 2018 in Betrieb.

Barrierefreier Zugang

"In der nun folgenden Bauphase wird ab Oktober das Dach saniert. Südseitig wird ein Zubau errichtet, welcher auch einen Aufzug für den barrierefreien Zugang zur Bezirksverwaltung und den Schulungsräumlichkeiten ermöglicht. Die Räumlichkeiten der Verwaltung werden saniert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst" erklärt Markus Kainzner, Geschäftsführer des SMC (Social Management Center). Das SMC ist verantwortlich für die Liegenschaftsverwaltung. Am 18. September fand die finale Baubesprechung mit den entsprechenden Firmen statt.

Parteienverkehr ausgelagert

Aufgrund der massiven Umbauarbeiten wurde die Verwaltung der Bezirksstelle in die Büroräumlichkeiten des SMC in die Brandlstraße 19/2 verlegt. Externer Parteienverkehr, Buchhaltung, Verwaltung Kurswesen und Breitenausbildung, Zivildienstangelegenheiten, Anträge für Tafelausweise, Anfrage fördernder Mitglieder, Pflegemittelverleih und Rufhilfe Tirol werden ab Kalenderwoche 40 dorthin ausgelagert. Die telefonische Erreichbarkeit ändert sich nicht, das Büro des Roten Kreuzes Schwaz ist weiterhin unter 05242/62598 für Anfragen erreichbar.

Ungestörter Dienstbetrieb im Rettungsdienst

Der Rettungs- und Krankentransportdienst wird weiterhin in der Dienststelle in der Münchnerstraße abgewickelt. "Die Bauarbeiten beschränken sich auf den Verwaltungstrakt, im Dienstbetrieb wird es zu keinen Einschränkungen kommen. Wir sind auch während dem Umbau 365 Tage, 24 Stunden für die Bevölkerung im Einsatz" versichert Bezirksstellenleiter Hans-Peter Thaler.

 

Die Umbauarbeiten sollen lt. Plan bis Sommer 2020 andauern.

 

 

socialshareprivacy info icon