23.01.2019 11:29

Mathe, Deutsch und Rudi Hase

Der Lernclub der Bezirksstelle West vom Wiener Roten Kreuz ist eröffnet und freut sich über freiwillige HelferInnen

Mathe, Deutsch und Rudi Hase

 

Viele von uns wissen noch aus Schulzeiten, wie schwer es sein kann, ein Gedicht auswendig vorzutragen – wie schwer muss es dann sein, wenn es nicht in unserer Muttersprache geschrieben ist. Dennoch trägt Iclac, ein 9-jähriges Mädchen mit türkischer Muttersprache, das Weihnachtsgedicht „Stille Nacht, heilige Nacht“ fehlerfrei vor. Innerhalb von 20 Minuten lernte sie es im Lernclub West – und der Stolz steht ihr förmlich ins Gesicht geschrieben.

 

Neuer Lernclub

Seit dem 19.11.2018 sind die Türen des neuen Lernclubs der Bezirksstelle West des Wiener Roten Kreuzes geöffnet. Er ist eine kostenlose Anlaufstelle für Pflichtschulkinder (6 bis 15 Jahren) aus Familien, die sich Nachhilfe nur schwer leisten können. Engagierte Freiwillige stehen hier bei etwaigen Lerndefiziten zur Seite und bieten ihnen zwei Mal wöchentlich den Raum, Fähigkeiten frei zu entfalten und zu verbessern. „Hier haben wir die Möglichkeit, individuell auf die Kinder einzugehen. Manche haben zum Beispiel beim Erlernen der deutschen Sprache bereits große Schritte gemacht, anderen stehen sie noch bevor. Egal wo die Kinder stehen – wir wollen sie abholen und auf dem weiteren Weg begleiten“, betont Alexander Illetschko, welcher zusammen mit Teresa Hofstätter, die ihn organisatorisch sowie mit Lernmaterial unterstützt, den Lernclub West leitet. Drei Zimmer stehen den Lerneifrigen zur Verfügung – denn wer wachsen möchte, braucht den Raum dazu. Der Lernclub wir vom LV durch Teresa Hofstätter tatkräftig organisatorisch und durch Lernmaterial unterstützt.

 

Deutsch als Basis

Jutta Zemanek, die vor ihrem wohlverdienten Ruhestand jahrelang als Vizerektorin der Pädagogischen Hochschule Wien und als Direktorin der HTL Spengergasse tätig war und sich nun im Lernclub engagiert, weiß wie wichtig es für den Lernprozess ist, Deutsch zu können: „Die Eltern bitten uns oftmals sogar: Bitte sprecht mit meinem Kind deutsch. Im Lernclub lernen sie es Schritt für Schritt und wir hoffen, dadurch einen Beitrag leisten zu können. Deutsch ist eine sehr gehobene und schöne Sprache – aber auch eine schwere.“ Sie weiß, dass gerade das Lesedefizit ein großes Problem darstellt und ein effizientes Lernen in anderen Fächern erschwert.

 

Rechenübungen und Kartenspiele

Ziel ist es, die Kinder an die Freude am Lernen heranzuführen. Denn die freiwilligen LernhelferInnen, welche zum größten Teil keine ausgebildeten PädagogInnen sind, sondern die Kinder aus reiner Freude unterstützen, wissen: Wenn ein Zwang dahintersteht, geht gar nichts. Neben dem Lösen von mathematischen Aufgaben, dem Schreiben von Aufsätzen und vielem anderen, stehen deshalb auch Entspannungsphasen am Plan. Bei UNO und Co rückt die Anstrengung für kurze Zeit in den Hintergrund. So können sie nach dem Spaß mit neuer Energie knifflige Herausforderungen lösen, wie: „Rudi Hase braucht fünf Minuten um ein Lied zu singen. Wie lange braucht ein Chor mit fünf Sängern?“

 

 

Auch Du willst den Lernclub in Deiner Freizeit unterstützen? Wir freuen uns auf Deine Email:

Hr. Alexander Illetschko (alexander.illetschko(at)w.roteskreuz.at)

Bezirksstelle Wien-West, 1140 Wien, Spallartgasse 10a

Mo (14:00 bis 16:00 sowie 16:30 bis 18:30), Di (14:00 bis 16:00 Uhr)

 

 

socialshareprivacy info icon