24.02.2014 19:04

Rettungssanitäter ausgebildet

Am Freitag, den 24. Februar 2014 stellten sich 34 angehende Rettungssanitäter einer kommissionellen Abschlussprüfung. Alle Kandidaten konnten die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour meistern und dürfen nun die Berufsbezeichnung "Rettungssanitäter" tragen.

Rettungssanitäter ausgebildet

Die Prüfungskandidaten aus den Bezirksstellen Zwettl, Gmünd, Weitra, Allentsteig, Waidhofen an der Thaya, Horn und Litschau mussten im Bereich Großunfall- und Katastrophenwesen, Gerätekunde, Sanitätshilfe sowie in mehreren Praxisstationen ihre erlernten Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ebenfalls mussten die Kandidaten in Zweier-Teams z.B. einen simulierten Motorradunfall versorgen sowie einen Patienten nach einem Herzinfarkt wiederbeleben.

 

Alle Teilnehmer, die sich der 100-stündigen theoretischen Ausbildung und der 160-stündigen Praxis an verschiedenen Rettungsmitteln unterzogen, sind nun berechtigt, eigenverantwortlich Rettungs- und Sanitätseinsätze durchzuführen.

 

Die Kursleiterin Bezirksstellenverantwortliche für Ausbildung Stella Binder, Stefan Pannagl vom Landesverband Niederösterreich, sowie der Prüfungsvorsitzende Rotkreuzarzt OA Dr. Peter Schermann, die Lehrbeauftragten Wolfgang Kasses, Josef Steininger, Hannes Stoiffel und Alois Gallistl gratulierten den neuen Rettungssanitätern und wünschten alles Gute für die Zukunft.

socialshareprivacy info icon