18.12.2015 16:00

Rot-Kreuz Sanitäter als Geburtshelfer

Für eine äußerst erfreuliche Abwechslung im Alltag der Sanitäter des Roten Kreuzes Martinsberg sorgte die kleine Lena Schlager aus Thumling. Ihre Geburt ging in den frühen Morgenstunden des 27. November derart schnell vonstatten, dass sie noch zu Hause das Licht der Welt erblickte.

Rot-Kreuz Sanitäter als Geburtshelfer

Im Bild v.l.n.r.: Helga Hackl mit Lena, Patrick Siegl, Barbara Schlager, Stefan Geyer mit Sohn Benjamin, Opa Gerhard Schlager, OL Christian Neuwirth

 

Als die beiden ehrenamtlichen Rettungssanitäter, Helga Hackl und Patrick Siegl, kurz nach der Alarmierung bei der werdenden Mutter Barbara Schlager eintrafen, war die kleine Lena bereits geboren, sie erblickte um 7.01 Uhr das Licht der Welt. Der Vater durfte mit Hilfe der Sanitäter die Nabelschnur durchtrennen. Dem ebenfalls alarmierten Notarzt aus Ybbs blieb nur mehr nach kurzer medizinischer Untersuchung den glücklichen Eltern zu ihrer gesunden Tochter zu gratulieren. Mutter und Kind wurden von den Sanitätern ins Krankenhaus nach Zwettl gebracht.

 

Für die beiden Sanitäter waren es unvergessliche Augenblicke, die sie miterleben durften."Ein solch wunderbares Ereignis, einem Menschen ins Leben zu helfen, tröstet über die oft sehr belastenden Einsätze hinweg", berichtet Helga Hackl. Es zeigte sich aufs Neue, dass die Mitarbeiter des Roten Kreuzes im Rettungsdienst auch viele erfreuliche Ereignisse erleben dürfen und nicht nur mit schrecklichen Unfällen konfrontiert sind.

 

Alle Rettungssanitäter werden in ihrer Ausbildung auf die Vielzahl der medizinischen Notfälle und die zu setzenden lebensrettenden Maßnahmen sowie auch auf die Handlungen bei einer Geburt umfangreich vorbereitet, um professionelle Hilfe leisten zu können.

socialshareprivacy info icon