21.02.2016 18:00

Diana wollte nicht warten - Hausgeburt in St. Valentin

Am Sonntag, den 21. Februar 2016 durfte eine St. Valentiner Sanitäterin und zwei Sanitäter bei der Entbindung von Diana helfen.

Diana wollte nicht warten - Hausgeburt in St. Valentin

Kurz nach Mitternacht bekam Manuela K. in ihrer Wohnung in St. Valentin Wehen und es ging Fruchtwasser ab. Routiniert verständigte der werdende Vater via Notruf 144 den Rettungsdienst. Als nächstgelegenes Rettungsmittel wurde der St. Valentiner Rettungswagen 3-51/402, besetzt mit Rettungssanitäterin Sandra Bauer, Rettungssanitäter Philipp Ebenhofer und Notfallsanitäter Gerald Steindl entsendet.

Bereits kurz nach Eintreffen am Ort des Geschehens war klar,  dass der Geburtsvorgang so weit fortgeschritten war, dass eine Hospitalisierung nicht mehr sinnvoll gewesen wäre. Wie in der Ausbildung vorgesehen, wurde die Hausgeburt vorbereitet und das Notarzteinsatzfahrzeug „NEF Süd“ nachgefordert.

Jeder Rettungswagen des Österreichischen Roten Kreuzes führt die notwendige Ausrüstung zur Abwicklung einer Geburt mit. Um 00.40 Uhr erblickte die kleine Diana komplikationslos das Licht der Welt - nach der erfolgreichen Entbindung wurde die glückliche Mutter mit Notarztbegleitung in die LFKK nach Linz transportiert.

  

Wir freuen uns über dieses wunderschöne Ereignis berichten zu dürfen, und wünschen der gesamten Familie  Glück, Zufriedenheit und viel Gesundheit für die Zukunft!

socialshareprivacy info icon