16.10.2017 09:18

Welttag der Armutsbekämpfung

1.542.000 Menschen in Österreich sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet – immerhin 18% der Bevölkerung – 205.000 davon leben in Niederösterreich. Betroffen sind vor allem Alleinerzieher/innen, Langzeitarbeitslose und Familien. Das Rote Kreuz bietet hier bereits ein umfangreiches Angebot – zum Welttag der Armutsbekämpfung am 17. Oktober warten nun alle zwölf Rotkreuz-HenryLäden zusätzlich mit regionalen Angeboten auf. Damit setzt das Rote Kreuz einen weiteren Schwerpunkt zum Thema Armut.

Welttag der Armutsbekämpfung

„Das Rote Kreuz ist als weltgrößte Hilfsorganisation täglich mit dem Leid von Menschen in den unterschiedlichsten Notsituationen konfrontiert“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Deshalb ist es das Ziel des Roten Kreuzes, das Leben von Menschen in Not und sozial Schwachen durch die Kraft der Menschlichkeit zu verbessern. Mit den Team Österreich Tafeln oder auch der Spontanhilfe bieten wir spezielle Unterstützungsprogramme – mit den HenryLäden kann jeder einfach durch Shoppen die Projekte des Roten Kreuzes unterstützen.“

 

Aktuell verteilen freiwillige Rotkreuz-Helfer/innen an 32 Team Österreich Tafeln jeden Samstag überschüssige, einwandfreie Lebensmittel kostenlos an jene Menschen, die Unterstützung benötigen. Die Lebensmittel werden zuvor bei lokalen Lebensmittelhändlern, Bäckereien und Supermärkten eingesammelt. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 1.157.954 Kilogramm Lebensmittel in Niederösterreich ausgegeben.

 

Zusätzlich bietet das Rotes Kreuz ein spezielles Unterstützungsangebot durch die Sozialbegleitung – ein Projekt, das maßgeblich von Landrover UK mitfinanziert wird. Eigens ausgebildete freiwillige Mitarbeiter/innen erheben mit den Betroffenen die Situation, finden hilfreiche Maßnahmen und stellen Kontakte zu weiterführenden Fachstellen her. Wenn Unterstützung gebraucht wird, können Betroffene sich jederzeit bei den Mitarbeiter/innen der Team Österreich Tafeln wie auch der HenryLäden zu den jeweiligen Öffnungszeiten melden.

 

Die individuelle Spontanhilfe leistet Überbrückungshilfe in Zusammenhang mit einer plötzlichen Notlage und übernimmt Kosten um Grundbedürfnisse des Lebens zu decken, zahlt aber kein Bargeld aus. Im Jahr 2016 wurden an das Rote Kreuz Niederösterreich 260 Spontanhilfeanträge gestellt – davon konnten 195 finanziell unterstützt werden. Im Jahr 2017 wurden bis dato bereits 247 Anträge gestellt, mehr als 170 wurden bereits unterstützt. Bei der Spontanhilfe geht es vor allem darum, schnell zu helfen, wenn beispielsweise Heizkosten nicht mehr bezahlt werden können oder eine Zwangsräumung droht, um nur zwei Beispiele zu nennen.

 

Shoppen beim Roten Kreuz

Mit den Eröffnungen in Korneuburg, Scheibbs und Brunn/Geb. im Herbst 2017 betreibt das Rote Kreuz Niederösterreich nun bereits zwölf HenryLäden in ganz Niederösterreich, weitere Shops sind in Planung. Der HenryLaden ist eine Second-Hand-Boutique, in der jeder herzlich eingeladen ist zu shoppen und zu gustieren. „Die Waren bekommen wir alle gespendet, der Reingewinn kommt Projekten des Roten Kreuzes zugute“, erzählt Thomas Wallisch Landesdirektor Gesundheits- und Soziale Dienste, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Wir freuen uns über alle, die uns gut erhaltene Bekleidung, Geschirr, Deko, Haushaltsgeräte und ähnliches zur Verfügung stellen – und ebenso über alle Menschen, die bei uns auf Schnäppchensuche gehen. Von 16.-20. Oktober haben wir eine eigene Aktionswoche in unseren HenryLäden, in der alle Gäste mit besonderen Aktionen rechnen dürfen.“

 

HenryLäden werden von folgenden Bezirksstellen angeboten: Baden, Gänserndorf (in Strasshof), Gmünd, Götzendorf (in Ebergassing), Hollabrunn, Horn, Korneuburg, Marchegg, Melk, Waidhofen/Thaya (in Groß Siegharts), Scheibbs, Brunn/G. 

Eine Liste finden Sie unter www.henryladen.at

socialshareprivacy info icon