25.10.2017 13:20

Rotes Kreuz setzt auf Bildung

Armut und mangelnde Bildung stehen oftmals in direktem Zusammenhang. Um diesen Kreis zu durchbrechen, setzt das Rote Kreuz Niederösterreich auf gezielte Bildungsprojekte: mit den Lernhäusern, Lesepaten, Lernpaten und Lerntreffs wird vor allem Volksschulkinder Unterstützung angeboten.

Rotes Kreuz setzt auf Bildung

„Je früher Defizite beim Lernen aufgearbeitet oder erst gar nicht zugelassen werden, umso eher haben die Kinder Chancengleichheit beim Start ins Leben“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Unser Ziel ist es daher, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen das Bildungsfundament für eine selbstbestimmte Zukunft zu bauen.“ Durch die Umsetzung der Lernförderangebote durch das Rote Kreuz sowie der regelmäßigen Unterstützung, die die Schüler/innen durch die Betreuung von Rotkreuz- Mitarbeiter/innen erhalten, soll der Bildungsarmut präventiv vorgebeugt werden.

 

„Lernen macht Freude“ – unter diesem Motto stehen beispielsweise die Lernhäuser des Österreichischen Roten Kreuzes, die in Kooperation mit Kurier Aid Austria umgesetzt werden. Im Lernhaus – in Niederösterreich gibt es dieses Angebot in Gänserndorf, Neunkirchen und Herzogenburg – erhalten Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen zuhause keine ausreichende Unterstützung beim Lernen bekommen können, am Nachmittag kostenlos kontinuierliche Lernunterstützung durch das Rote Kreuz. „Aktuell werden in den Lernhäusern in Niederösterreich 74 Kinder betreut“, erklärt Landesdirektor Thomas Wallisch, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Derzeit arbeiten wir an einem stufenweisen Ausbau dieses Angebotes in Tulln und Bruck an der Leitha.“

 

Mit dem Lerntreff bietet das Rote Kreuz Niederösterreich in Großrust kostenlose und kontinuierliche Lernunterstützung am Nachmittag. An zwei Nachmittagen pro Woche werden die Kinder von Freiwilligen gefördert, um ihre schulischen Leistungen kontinuierlich zu verbessern. Bei den Lesepaten steht die Leseförderung während der offiziellen Unterrichtszeit im Mittelpunkt. Das Angebot der Lesepaten steht in Gänserndorf, Zistersdorf, Perchtoldsdorf und Klosterneuburg zur Verfügung.

 

Darüber hinaus bietet das Rote Kreuz Niederösterreich auch Lernpatenschaften an. Das Angebot kann entweder unterstützend im Kontext des schulischen Unterrichts, einer institutionalisierten Nachmittagsbetreuung oder in Form von Lerntreffs umgesetzt werden. Kostenlose Lernpatenschaften gibt es aktuell in Retz und Brunn am Gebirge. Insgesamt werden durch die Lesepatenprogramme des Roten Kreuzes Niederösterreich aktuell zusätzlich zu den Lernhäusern 336 Kinder betreut. 

socialshareprivacy info icon