14.07.2018 11:40

BABY ÜBERRASCHTE RETTUNGSTEAM BEI EINSATZ

Da der Anrufer schwer zu verstehen war, wurde ein Team des Roten Kreuz Brunn am Gebirge zu einem Sturz alarmiert. Als die Mannschaft am Einsatzort eintraf lag da aber eine Mutter am Boden, die soeben ihr Baby auf die Welt gebracht hatte.

BABY ÜBERRASCHTE RETTUNGSTEAM BEI EINSATZ

Am Donnerstag, den 12.07.2018 um 09:46 wurde das Roten Kreuz-Team der Bezirksstelle Brunn am Gebirge zu einem vermeintlichen Sturz nach Maria Enzersdorf alarmiert.

Bei Eintreffen ergab sich jedoch ein überraschender Anblick. Eine junge Frau lag am Boden und ihr Mann hielt ein neugeborenes Baby im Arm. Es handelte sich also nicht um einen Sturz, sondern um eine Sturzgeburt!

 

Die Mutter hatte einen plötzlichen Blasensprung. Der Vater wählte sofort den Notruf. Als er ins Zimmer zurück kam war sein Sohn Norbert schon auf der Welt. Bei der Abnabelung und Versorgung des Babys und der Mutter durch das Rotkreuz-Team konnte festgestellt werden, dass Beide wohlauf waren.

 

Hinzu kam noch das, das Stiegenhaus extrem eng und wegen eines Stromausfalles sehr dunkel war. Deshalb wurde zum Abtransport ein weiterer Rettungswagen gerufen. Mit vereinte Kräften und Taschenlampen konnte der kleine Norbert, das dritte Kind in der Familie, mit seiner Mutter ins Krankenhaus Mödling gebracht werden.

 

Das Rote Kreuz Brunn gratuliert der Familie zum Nachwuchs und wünscht dem kleinen Norbert alles Gute auf seinem Lebensweg.

 

 

Foto: Die stolze Mutter und Baby Norbert bekamen von Rettungssanitäter Kevin Bauer, Notfallsanitäter Patrick Wölfer und Sanitätspraktikantin Lea Müller, vom Bundesheer, einen RK-Bären geschenkt.

 

Fotocredit: RK NÖ/Brunn

socialshareprivacy info icon