30.09.2018 11:45

Rotes Kreuz: Hilfe für Indonesien

Indonesisches Rotes Kreuz sucht nach Verschütteten und verteilt Hilfsgüter

Rotes Kreuz: Hilfe für Indonesien

Wien (Rotes Kreuz) – Das Ausmaß des Tsunamis und des Erdbebens auf der indonesischen Insel Sulawesi ist noch nicht absehbar. Mehr als 1,5 Millionen Menschen sind betroffen, hunderte Häuser wurden zerstört, die Infrastruktur stark beschädigt. Die Stromversorgung und die Kommunikation wurden unterbrochen.

Das Indonesische Rote Kreuz ist seit Beginn der Katastrophen im Einsatz. „Das Wichtigste sind jetzt Such- und Rettungsaktionen, denn in den ersten 48 Stunden ist die Chance Überlebende zu finden noch gut. Danach sinkt sie dramatisch“, sagt Walter Hajek, Leiter der Internationalen Zusammenarbeit des Österreichischen Roten Kreuzes.

Teams des Indonesischen Roten Kreuzes leisten Erste Hilfe und  brachten bereits Hilfsgüter wie Zeltplanen, Wasser und Decken in das Erdbebengebiet. Die Menschen benötigen jetzt vor allem medizinische Versorgung, Lebensmittel, sauberes Wasser, Unterkünfte und eine Möglichkeit Kontakt mit Familienmitgliedern aufzunehmen.

Rettungsteams benötigen aufgrund der stark beschädigten Infrastruktur teilweise mehrere Stunden um ins Katastrophengebiet vorzudringen. Die Region wird weiterhin von Nachbeben erschüttert.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Indonesische Rote Kreuz keine internationale Unterstützung angefordert. Experten des Österreichischen Roten Kreuzes stehen für einen Einsatz bereit und können innerhalb kurzer Zeit entsendet werden.

Das Rote Kreuz ersucht um Spenden

IBAN: AT57 2011 1400 1440 0144
Kennwort: Katastrophenhilfe

Online Spenden

 

Rückfragehinweis:

Thomas Marecek

Medienservice

Tel.: 0664/823 48 02

Mail: thomas.marecek(at)roteskreuz.at

socialshareprivacy info icon