25.03.2019 14:57

Einsatzkräfte trainieren den Ernstfall

Beim Roten Kreuz Horn war die gesamte Bezirksstelle in der Spitalgasse 10b in Horn Schauplatz eines groß angelegten Übungstages. Insgesamt trainierten 30 Kolleginnen und Kollegen diverse Einsatzsituationen, die im gesamten Gebäude verteilt aufgebaut waren.

Einsatzkräfte trainieren den Ernstfall
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / G. Porsch
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / C. Kusdat
Foto: RK NÖ / G. Porsch

Von 8:00 bis 17:00 Uhr wurden von 30 übenden Sanitäterinnen und Sanitätern insgesamt knapp 40 verschiedene Einsatzszenarien in kleinen Einsatzteams (bestehend aus 2-3 Sanitäterinnen und Sanitätern) abgearbeitet. Das Spektrum der Einsatzszenarien erstreckte sich vom Herzinfarkt über den Treppensturz bis hin zu großflächigen Verbrennungen.

 

„Das trainieren von extremen Einsatzsituationen ist notwendig, um im realen Einsatz die notwendige Ruhe und Routine zu haben“, erklärt Abteilungskommandant Günter Porsch. „Wir hatten bei dieser Übung auch Kolleginnen mit dabei, die sich derzeit noch in ihrer Ausbildung zur Rettungssanitäterin befinden. Speziell für sie war die Übung eine tolle Erfahrung.“ Die Figuranten, die von sogenannten „Realistikern“ entsprechende Verletzungsmuster geschminkt bekamen und sich perfekt in das Einsatzgeschehen hineinversetzen konnten, machten die Übung zu einem tollen Erfolg.

 

Die Einsatzkräfte vom Roten Kreuz Horn trainieren regelmäßig für den Ernstfall und bauen ihr Wissen durch Fachvorträge aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

socialshareprivacy info icon