12.07.2019 12:31

14. Bundesjugendlager des Roten Kreuzes von 11.-14. Juli in Villach

Bis 14. Juli werden rund 1.200 Kinder und Jugendliche unter dem Zeichen des Roten Kreuzes neue Freundschaften schließen und sich in einem „Erste Hilfe Bundesbewerb“ messen. Das Bundesjugendlager, das alle zwei Jahre in einem anderen Bundesland stattfindet, ist die größte Jugendveranstaltung des Roten Kreuzes.

14. Bundesjugendlager des Roten Kreuzes von 11.-14. Juli in Villach

Diesmal findet das Bundesjugendlager in Villach statt. Das Österreichische Rote Kreuz, der Rotkreuz-Landesverband Kärnten und die Rotkreuz-Bezirksstelle Villach arbeiten bei der Organisation des größten Jugendtreffens, das bisher stattgefunden hat, eng zusammen. Die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren erleben spannende Bewerbe und ein abwechslungsreiches Lagerleben. Zahlreiche Workshops, der „Erste Hilfe Bundesbewerb“ sowie ein buntes und einzigartiges Rahmenprogramm machen diese Tage sicherlich zu einem unvergesslichen Erlebnis für die 1.200 TeilnehmerInnen.

Die Jugendarbeit liegt Lidl Österreich besonders am Herzen
Seit vielen Jahren unterstützt Lidl Österreich das Rote Kreuz – mit Geld-, Lebensmittel- oder Sachspenden für Menschen in Not. Das Engagement seit 2012 beläuft sich auf ein Gesamtvolumen von 800.000 Euro – mit besonderem Augenmerk auf die Jugendarbeit. Auch heuer ist der Lebensmittelhändler Hauptsponsor des Bundesjugendlagers vom Roten Kreuz. „Ehrenamt und Nächstenliebe sind wichtige Eckpfeiler unserer Gesellschaft. Darum unterstützen wir seit Jahren die Jugendarbeit des Österreichischen Roten Kreuzes. Für uns ist die Zusammenarbeit eine echte Herzensangelegenheit und ein Beitrag zum sozialen Engagement der nächsten Generation“, sagt Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich.

 

Motto #humanity                           

Ziel des Bundesjugendlagers ist es, den TeilnehmerInnen mit Spiel, Spaß und Spannung den Rotkreuz- und Rothalbmondgedanken näher zu bringen und bundesweite Freundschaften zu schließen. Das Treffen steht heuer unter dem Motto #humanity und ist auch Auftakt für einen drei Jahre dauernden Kommunikationsschwerpunkt in der Jugendarbeit des Roten Kreuzes mit dem Thema „Digitale Menschlichkeit“, erzählt Kärntens Rotkreuz-Präsident Dr. Peter Ambrozy.

 

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem Festakt am 11. Juli um 19:30 Uhr im Congress Center Villach. Als Abschluss des ersten Tages wird es einen Fackelzug der TeilnehmerInnen mit Unterstützung der Hauptfeuerwache Villach vom Congress Center quer durch die Innenstadt zurück zum Lagergelände im BG/BRG St. Martin geben.

 

Realistische Unfalldarstellung beim Bundesjugendbewerb

Am 12. und 13. Juli findet in der Innenstadt von Villach parallel zum Bundesjugendlager der Bundesjugendbewerb in Erster Hilfe statt. Figuranten werden von speziell geschulten Rotkreuz-Mitarbeitern täuschend echt als Unfallopfer geschminkt. Die jungen Erste Hilfe Profis stehen vor unterschiedlichsten Aufgaben und müssen diese möglichst gut bewältigen. Über Zuseher freuen sich die Teilnehmerinnen bestimmt. Die Siegerehrung des Bewerbes findet am Samstag, dem 13. Juli um 19.30 Uhr im Congress Center Villach statt.

 

„Um ein Lager in dieser Dimension durchführen zu können braucht es lange Vorbereitungen und detaillierte Planungen“, erklären Taylor Kwong und Hellmuth Koch vom Organisationsteam. Das gilt nicht nur für die Logistik und die Organisation der Bewerbe. Die rund 1200 Kinder und Jugendlichen sowie ihre Betreuer aus sieben Bundesländern wohnen im BG/BRG St. Martin. Die Klassenzimmer der Schule werden kurzerhand mittels Feldbetten in Schlafsäle verwandelt. Rund 300 HelferInnen sind im Einsatz, damit Lager und Bewerbe reibungslos verlaufen. Ein großer Dank geht an die Stadtgemeinde Villach, die Hauptfeuerwache Villach, das BG/BRG St. Martin und an den Hauptsponsor Lidl Österreich für die Unterstützung.

socialshareprivacy info icon