08.03.2019 13:36

Blutspenderehrung in Melk:

Rotes Kreuz zeichnet 60 Polizei-Bedienstete aus!

Blutspenderehrung in Melk

Um die sichere Versorgung mit Blutkonserven rund um die Uhr garantieren zu können, braucht es Menschen, die sich dem Thema Blutspende verbunden fühlen und regelmäßig zur Spende gehen. Eine wichtige Rolle spielen hier die Polizei-Bediensteten Niederösterreichs – die gestern, Donnerstag, von der Blutspendezentrale für Wien, NÖ und das Burgenland sowie das Rote Kreuz Niederösterreich für ihr hohes Engagement geehrt wurden.

Am 7. März 2019 erfolgte in der Rotkreuz-Bezirksstelle Melk im Rahmen einer Feier die Auszeichnung von 60 Polizei-Bediensteten aus den Bezirken Niederösterreichs sowie der Landespolizeidirektion und den Bildungszentren St. Pölten und Ybbs/Donau. In Vertretung von Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner würdigte Gerhard Karner, zweiter Präsident des NÖ Landtages, die Zusammenarbeit der Polizei mit den Blaulichtorganisationen, insbesondere mit dem Österreichischen Roten Kreuz, und sprach den Empfängern der Auszeichnungen seinen Dank seitens des Landes NÖ aus.

„Wir pflegen in vielen Bereichen eine sehr gute Zusammenarbeit“, bedankte sich Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Ich möchte mich an dieser Stelle für diese gemeinsame Arbeit bedanken – aber auch für den großartigen Einsatz, den die Kolleginnen und Kollegen der Polizei auch bei der Blutspende an den Tag legen. Denn Blut zu spenden ist für uns eine wesentliche Spende, die Leben retten kann.“

Der wirtschaftliche Leiter der Blutspendezentrale für Wien, NÖ und Burgenland, Markus Jarnig, gab während seiner Begrüßungsansprache einen interessanten Einblick in die Zusammenhänge der Lagerung und permanenten Auffrischung der Blutkonserven und gab für die Zukunft eine einprägsame Prognose über den steigenden Bedarf an Spenderblut ab.

Der stellvertretende Landespolizeidirektor Franz Popp baute in seinen Dankesworten eine Brücke vom Blutspenden in vergangenen Jahrzehnten zu den heutigen Blutspendeaktionen und dankte ‚seinen‘ Bediensteten für die Bereitschaft zum Blutspenden.

Anschließend erfolgte die Übergabe der Auszeichnungen für Verdienste um das Blutspendewesen aller Kategorien und der Urkunden an die Blutspender der Polizei. Die geehrten Bediensteten wurden von allen Anwesenden mit herzlichem Applaus bedacht.

Die von einem Bläserquintett der Polizeimusik künstlerisch umrahmte Auszeichnungsfeier endete mit einer besonderen Ehrung: anlässlich der herannahenden Versetzung in den Ruhestand des Bezirkspolizeikommandanten von Melk, Karl Gruber, bedankte sich Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Gerhard Scheiber, Rotes Kreuz Melk, für die jahrelange, ausgezeichnete und unkomplizierte Zusammenarbeit und überreichte ihm zur Anerkennung die goldene Verdienstmedaille für besondere Verdienste für das Österreichische Rote Kreuz.

Die Feier klang mit einem gesellschaftlichen Beisammensein aller Ehrengäste, Organisatoren und Geehrten aus.


Tulln, am 8. März 2019


Fotocredit: RK NÖ / F. Schodritz

Foto: 4603:
Im Rahmen einer Feier wurden 60 Polizei-Bediensteten aus den Bezirken Niederösterreichs sowie der Landespolizeidirektion und den Bildungszentren St. Pölten und Ybbs/Donau durch die Blutspendezentrale für W, NÖ und das Burgenland sowie das Rote Kreuz Niederösterreich für ihr Engagement bei Blutspendeaktionen geehrt.

Foto: 4590:
Anlässlich der herannahenden Versetzung in den Ruhestand des Bezirkspolizeikommandanten von Melk, Karl Gruber, bedankte sich das Rote Kreuz für die jahrelange, ausgezeichnete und unkomplizierte Zusammenarbeit.


RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Pressesprecher
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42
Pressehotline: 059 144 50050
E: presse(at)n.roteskreuz.at
W: www.roteskreuz.at/noe


socialshareprivacy info icon