31.03.2020 13:02

COVID19-Update: Danke an unterstützende Unternehmen

COVID19-Update: Danke an unterstützende Unternehmen

Zahlreiche Unternehmer/innen reagieren mit überwältigenden Unterstützungsangeboten auf die derzeit schwierige Situation: Sachspenden an das Rote Kreuz in Form von Getränken, Lebensmitteln und Waren stärken die Teams im Einsatz.

„Der Einsatz rund um COVID19 fordert uns alle massiv“, erklärt Rotkreuz-Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Trotzdem muss auch einmal Zeit sein, ein großes Danke auszusprechen. Ein Danke an unsere Rotkreuz-Community, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wirklich auf allen Ebenen großartiges leisten, Danke an jene, die zuhause bleiben und uns bei unseren Einsätzen unterstützen – und vor allem auch Danke an die Unternehmerinnen und Unternehmen, die dem Roten Kreuz bereits in vielfältiger Art Sachspenden zukommen lassen.“

Einen besonders blumigen Gruß schickte etwa Blumen B&B, die an viele Rotkreuz-Dienststellen Schnittblumen verteilten. Aber auch Innocent stellte gleich vier Paletten Smoothies zur Verfügung, Almdudler unterstützte mit Getränken und Milka versüßte die Zeit mit Schokolade. Auch OMV und die Bäckerei Hager helfen mit Goodies für Rotkreuz-Mitarbeiter/innen während Knowlegdefox technischen Support bei online Ausbildungskursen gibt. „Aber auch einsatzmäßig praktische Spenden sind bereits eingetroffen“, meint Schmoll. „So hat uns das Veranstaltungszentrum St. Pölten eine Palette Regenponchos zur Verfügung gestellt, ebenso Ö3 und die Kronenzeitung – das klingt vielleicht ungewöhnlich, aber die können wir bei kurzfristigen Engpässen bei der Schutzbekleidung für unsere Tester als Schürze zum Einsatz bringen. Diese sind aus dem gleichen Material. So ist auch sichergestellt, dass auch kurzfristige Ausfälle leicht kompensiert werden können.“

„Bedanken möchte ich mich aber auch bei all jenen Menschen, die unsere Unterstützung auf Grund unterschiedlichster Krankheitsbilder benötigen und uns offen sagen, wenn sie bereits positiv getestet oder aber in Kontakt mit einer infizierten Person waren“, meint der Rotkreuz-Präsident. „Wir kommen immer und zu allen, aber der Schutz unserer eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Daher haben wir auch zum Fairplay aufgerufen: bitte sagen Sie uns immer, wenn Sie COVID positiv oder ein Verdachtsfall sind, wir sind immer da und werden helfen. Aber es hilft uns, gesund und damit einsatzfähig zu bleiben.“

Tulln, 31. März 2020

Fotos: Ob Getränke, Blumen, Lebensmittel oder sogar Regenschutz – viele Unternehmen unterstützen derzeit das Rote Kreuz Niederösterreich bei dem intensiven Einsatz. Dafür gilt es auch einfach einmal DANKE zu sagen.

Fotocredit: RK NÖ


RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, PhDr. Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42 | Pressehotline: 059 144 50050
E: presse(at)n.roteskreuz.at | W: www.roteskreuz.at/noe


socialshareprivacy info icon