03.11.2017 21:32

Kindernotfälle - Fortbildung für unsere Sanitäter

Umfragen zeigen, dass das Stichwort „Kindernotfall“ auch bei erfahrenem und gut ausgebildetem Personal immer wieder zu deutlichem Stress und Unsicherheit führt. Es liegt vor allem daran, dass diese Art der Notfälle (glücklicherweise) selten ist und damit die Routine fehlt.

Mitarbeiter des RK Großweikersdorf bei der Kindernotfälle Fortbildung
Mitarbeiter des RK Großweikersdorf bei der Kindernotfälle Fortbildung

Dieses Problem lässt sich jedoch lösen: Ständiges und realitätsnahes Üben verringert Unsicherheiten und verinnerlicht Handlungsabläufe, die im Notfall funktionieren müssen. Daher haben wir am 22. Oktober 2017 die Gelegenheit genutzt, die Kenntnisse & Fähigkeiten von 25 Sanitäterinnen und Sanitäter aufzufrischen und zu vertiefen. In einer 4-stündigen Fortbildung wurden durch unsere beiden Lehrsanitäter verschiedene Themen aufbereitet und gemeinsam mit den Teilnehmenden geübt.

 

Von Krampfanfällen, Pseudokrupp & traumatologischen Notfällen über die korrekte Vitalwerterhebung und Sicherung von Kindern im Fahrzeug bis zur schweren Verlegung der Atemwege und Kinderreanimation wurde ein breites Spektrum an pädiatrischen Notfällen abgedeckt. Auch eine unserer jüngsten „Kolleginnen“ war mit Feuereifer bei der Fortbildung dabei und versuchte ihre erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen (siehe Bild).

 

Das Rote Kreuz hilft allen Menschen, die in Not geraten sind – Großen wie auch Kleinen. Und diese Hilfe soll nicht „irgendwie“, sondern nach dem neuesten Stand der medizinischen Erkenntnisse geleistet werden, damit weiterer Schaden abgehalten und eine möglichst rasche Genesung ermöglicht werden.

 

All das braucht Vorbereitung, Zeit, aber auch den Willen, sich für den Nächsten einzusetzen und im Notfall bereit zu sein, nach Kräften zu helfen. Und dafür steht das Rote Kreuz, auch in Großweikersdorf – aus Liebe zum Menschen!

socialshareprivacy info icon