03.09.2018 14:30

Werde alt… beim Roten Kreuz Großweikersdorf!

Unter dem Motto „Werde alt… beim Roten Kreuz Großweikersdorf“ fand am 2. September 2018 eine 4-stündige Fortbildung zum Thema geriatrische PatientInnen statt, bei der sich die Anwesenden mittels Alterssimulationsanzug zu älteren Menschen „verwandeln“ konnten.

Werde alt… beim Roten Kreuz Großweikersdorf!

Es gibt immer mehr alte Menschen – und dank des medizinischen Fortschritts wird der Mensch immer älter. Der demografische Wandel führt dazu, dass heute in allen Gebieten der Medizin immer mehr alte PatientInnen behandelt werden, die auf spezielle medizinische Hilfe angewiesen sind. Dies gilt nicht nur im Krankenhaus, sondern natürlich auch im Rettungsdienst. Besonders wichtig ist hier, sich Fachwissen anzueignen und sich in die Rolle hineinversetzen zu können – denn die meisten SanitäterInnen haben schon aufgrund ihres Alters keine Vorstellung davon wie es ist, sich mit steifen Gelenke bewegen, nach dem Verlust eines Teils des Hörvermögens kommunizieren oder mit eingeschränkter Sicht durchs Leben kommen zu müssen.

Um den SanitäterInnen eine Ahnung von der Lebensrealität von so vielen ihrer PatientInnen zu geben, wurde die Schulung zum Thema geriatrische PatientInnen abgehalten.

Im ersten Teil der Schulung wurden die aktuellsten Inhalte der Sanitätshilfemappe gemeinsam erarbeitet. Dazu wurden neben einem Lehrvortrag in der gesamten Garage Plakate aufgehängt, die von den TeilnehmerInnen ergänzt und anschließend ausführlich besprochen wurden. Auch ein Wortpuzzle mit Symptomen & Maßnahmen eines geriatrischen Notfalls durfte nicht fehlen.

Im zweiten Teil der Schulung wurde es dann praktisch: 4 Alterssimulationsanzüge ermöglichten es den Anwesenden, in die Rolle eines älteren Menschen zu schlüpfen. Ein Alters­simulations­anzug bietet die Möglich­keit, die typischen Einschrän­kungen älterer Menschen auch für jüngere Menschen erfahrbar zu machen. Ob eine Eintrübung der Augenlinse, eine Gelenksversteifung oder die Einschränkung des Greifvermögens – dies und noch mehr konnten die TeilnehmerInnen am eigenen Leib spüren. Das Entnehmen und Anzünden eines Streichholzes wurde dabei nicht zur einzigen Herausforderung.

Am Ende der Fortbildung wurde gemeinsam über die Erfahrungen als „alter Mensch“ reflektiert und die SanitäterInnen gingen  um eine wichtige Erfahrung reicher nach Hause.

socialshareprivacy info icon