11.08.2019 22:30

Das Rote Kreuz beim Shutdown Festival 2019 in Zwentendorf

Auch beim diesjährigen Shutdown Festival am Gelände des AKW Zwentendorfs wurde das Rote Kreuz des Bezirks Tulln mit der sanitätsdienstlichen Versorgung der rund 13.000 Besucher beauftragt.

Das Rote Kreuz beim Shutdown Festival 2019 in Zwentendorf

In zwei Schichten sorgten in Summe 125 Rot-Kreuz-Mitarbeiter für die Versorgung der Besucher. Für die Behandlung kritischer Notfälle standen zusätzlich 3 Notärzte zur Verfügung. Mehrere Fußtrupps patrouillierten am Gelände, um bei Zwischenfällen rasch helfen zu können.

 

Im Laufe der Veranstaltung wurden 196 Personen in den beiden Sanitätshilfstellen vor Ort versorgt. Bis auf sechs Patienten, welche in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten, konnten alle Personen direkt vor Ort behandelt werden. Die Hauptgründe für eine Inanspruchnahme der Rot-Kreuz-Hilfe waren unter anderem übermäßiger Alkoholkonsum, Dehydration sowie leichte traumatische Verletzungen wie z.B. Knöchelverstauchungen.

 

Neben der sanitätsdienstlichen Versorgung nutzten 15 Besucher auch die Möglichkeit ein Gespräch mit den vor Ort bereitstehenden Mitarbeitern der Rot-Kreuz-Krisenintervention zu führen.

 

Für eine Veranstaltung dieser Größenordnung waren die Einsatzzahlen beim Shutdown Festival 2019 somit erfreulicherweise sehr gering.

socialshareprivacy info icon