10.09.2018 13:10

Lernhaus Tulln startet ins Wintersemester

„Wissen macht Spaß“ – unter diesem Motto stehen die Lernhäuser von Österreichischen Roten Kreuzes und Kurier Aid Austria (KAA).

Lernhaus Tulln startet ins Wintersemester

Pünktlich mit Schulstart beginnt auch in den fünf Lernhäusern in Niederösterreich wieder der gemeinsame Unterricht – zum offiziellen Start konnte das Lernhaus Tulln sich über hohen Besuch freuen. Der Betrieb läuft bereits seit Februar – mit Schulbeginn konnte nun das endgültige Quartier in der Neuen Mittelschule bezogen werden. Die Lernhäuser schließen eine Lücke im Betreuungsangebot und richten sich vor allem an Kinder aus bildungsfernen Schichten, die sich Nachhilfe nicht leisten können. Ins Leben gerufen wurde das Sozialprojekt vom Roten Kreuz und von Kurier Aid Austria (KAA), das Lernhaus Tulln wird zusätzlich intensiv durch die AGRANA unterstützt.

Insgesamt gibt es mit dem Lernhaus in Tulln nunmehr fünf Standorte in Niederösterreich. „Bildung und Ausbildung sind die wichtigsten Fundamente im späteren Berufsleben. Daher freue ich mich, dass mit dem Lernhaus ein zusätzliches Angebot zur Verfügung steht, das die Wissensvermittlung in den Mittelpunkt stellt“, erklärt Landtagspräsident Karl Wilfing in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Feier in Tulln das Motiv des Landes Niederösterreich.

Im Lernhaus erhalten Kinder, die pädagogische Unterstützung benötigen, sich aber keine Nachhilfe leisten können, kostenlose Lernunterstützung durch das Rote Kreuz. „Neben Neunkirchen, Gänserndorf, Herzogenburg und Bruck bieten wir nun mit Tulln insgesamt fünfte Einrichtung dieser Art an“, meint Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Die Kinder lernen hier fürs Leben – neben dem Unterricht selbst stehen aber vor allem auch Spiel und Spaß auf dem Programm. Gemeinsame Ausflüge und Erlebnisse stärken die Gemeinschaft und machen damit auch das Lernen wieder ein gutes Stück einfacher.“

„Der Ausbau des Lernhaus-Angebotes in Niederösterreich ist seitens KAA nur durch die Unterstützung engagierter Partner möglich. Wir freuen uns, dass neben dem Land NÖ und der Förderung durch das BMEIA mit der Agrana ein vor Ort tätiger Hauptsponsor mit an Bord ist“, erklärt Helmut Brandstätter, Herausgeber KURIER und Präsident von KAA.

„Für AGRANA sind gesellschaftliches Engagement, soziales Handeln und die Unterstützung gemeinnütziger Initiativen wichtige Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie. Wir freuen uns gerade hier in Tulln, wo wir durch unsere Zuckerfabrik eine enge Verbindung mit der Gemeinde pflegen, mit der Unterstützung des Lernhauses einen Beitrag zu leisten, jungen Menschen einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen“, betont AGRANA-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart.

Hauptzielgruppe sind sowohl Kinder mit mangelnden Deutschkenntnissen als auch mit schulischen Leistungsschwächen. Mit individueller Hilfestellung, etwa beim Erledigen der Hausaufgaben und gezielten Vorbereitungen auf Schularbeiten, werden die Kinder unterstützt.

Das Lernhaus ist Tulln in der Neuen Mittelschule untergebracht und ist für bis zu 20 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren ausgelegt. Die Lernbetreuung findet am Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 12:45 bis 15:00 statt. Die Auswahl der Kinder erfolgt in Absprache mit den Volksschulen, den ÖJRK-Referent/innen als auch mit dem Lernhausteam, Eltern und Kindern. Seitens Rotem Kreuz werden die Kinder von zwei hauptberuflichen Pädagoginnen betreut, die von einem freiwilligen Mitarbeiter unterstützt werden.

Dieses Projekt wird durch das BMEIA kofinanziert.


Tulln, 10. September 2018



RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Pressesprecher
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42
Pressehotline: 059 144 50050
E: presse(at)n.roteskreuz.at
W: http://www.roteskreuz.at/noe





socialshareprivacy info icon