27.09.2018 10:35

Team Österreich Lebensretter App

Über App im Einsatz: Fünf erfolgreiche Reanimationen bereits in Testphase!

Team Österreich Lebensretter App

Das Rote Kreuz setzt mit der Funktion „Team Österreich Lebensretter“ in der neuen Team Österreich-App den nächsten Schritt, um die Rettungskette weiter zu verstärken. Über die Team Österreich-App werden so auch Laienhelfer/innen bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand künftig schnell alarmiert und als Ersteintreffende helfen. Die Funktion ist in Niederösterreich bereits seit September 2017 testweise aktiv – in dieser Zeit kam es bis dato zu 61 Einsätzen von Laienhelfern, fünf Betroffenen konnte erfolgreich geholfen werden.

In Österreich erleiden Jahr für Jahr ca. 10.000 Menschen außerhalb eines Krankenhauses einen Atem-Kreislauf-Stillstand, nur jeder Zehnte überlebt. Hier ist vor allem schnelle Hilfe gefragt. Über die Team Österreich App werden – wenn ein Notruf abgesetzt wird – neben den Rettungskräften auch registrierte Ersthelfer/innen in der unmittelbaren Nähe alarmiert und können noch vor Eintreffen der Rettung mit Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen. Der Einsatz als Team Österreich Lebensretter via App wurde bereits im Vorjahr im Industrieviertel getestet und bis zum Sommer 2018 auf alle anderen Viertel Niederösterreichs ausgerollt. Aktuell können in Niederösterreich 655 Personen auf diesem Weg alarmiert werden.

Das Team Österreich ist eine gemeinsame Initiative mit Ö3 und ein fixer Bestandteil im Österreichischen Roten Kreuz. „In zahlreichen Einsätzen haben wir die Vorteile von strukturiert geführten spontanen Freiwilligen kennen und schätzen gelernt. Vor wenigen Jahren haben wir mit dem Lebensmittelhilfe-Angebot Team Österreich Tafel, den Tätigkeitsbereich von neuen Freiwilligen wiederum erweitert“, meint Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich.

Die konsequente Weiterentwicklung der Grundidee des Team Österreich hat die Team Österreich-App hervorgebracht und mit der Funktionalität einer App ganz neue Möglichkeiten. „Gerade die Einsatzmöglichkeit als ‚Team Österreich Lebensretter‘ verbindet zwei wichtige Themen des Roten Kreuzes – Erste Hilfe und Freiwilligkeit. In zahlreichen Studien ist nachgewiesen, dass eine umgehende Herzdruckmassage bei Herzkreislaufstillständen das Überleben der Patienten massiv steigert“, erklärt Schmoll. „Unser professioneller Rettungsdienst gemeinsam mit unseren hochqualifizierten First Respondern bilden hier bereits ein breites Netz. Gemeinsam mit den Team Österreich Lebensrettern wird dieses Netz nun noch enger gesponnen. Ziel ist, dass von uns ausgebildete Ersthelferinnen und Ersthelfer mit Hilfe der installierten Team Österreich-Handy-App im Fall der Fälle von einem vorliegenden Herzkreislaufstillstand in ihrer unmittelbaren Nähe in Kenntnis gesetzt werden, direkt zum Patienten hingelotst werden und so noch rascher eine Herzdruckmassage stattfinden kann“, meint Landesrettungskommandant Werner Kraut.

Wer kann sich als Team Österreich Lebensretter melden?

Anmelden kann sich jeder, der die Team Österreich-App auf sein Smartphone heruntergeladen hat und zumindest über einen Erste-Hilfe-Kurs (16 Stunden) verfügt, der nicht älter als zwei Jahre sein darf. Die App ist für Android und iOS in den Stores unter Team Österreich verfügbar. Die Alarmierung erfolgt dann über 144 Notruf NÖ.

Die Team Österreich-App

Vor mehr als zehn Jahren haben Hitradio Ö3 und das Rote Kreuz mit dem Team Österreich eine neue Dimension der organisierten Nachbarschaftshilfe auf die Beine gestellt: Hilfsbereitschaft schon im Vorfeld deponieren – und dann schnell und zielgerichtet helfen, wenn Hilfe gebraucht wird. Mit der Team Österreich-App geht die Initiative einen Schritt weiter und präsentiert eine digitale Drehscheibe der Hilfe und gleichzeitig auch der Information im Krisenfall: Funktionen wie gezielten Warnungen im Katastrophenfall, ein interaktiver Vorbereitungs-Guide oder die Möglichkeit, auch online zu helfen, werden das Leben der Österreicherinnen und Österreicher sicherer machen und ihre Hilfsbereitschaft vernetzen. Die Funktion „Team Österreich Lebensretter“ wird derzeit in einzelnen Bundesländern wie etwa Niederösterreich getestet und dann für ganz Österreich zur Verfügung stehen.

Hier geht es zum App-Download!

Fotocredit: RK NÖ/L. Hürner


Tulln, 27. September 2018




RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, Andreas Zenker, MSc., MBA
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Pressesprecher
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42 | Pressehotline: 059 144 50050
E: presse(at)n.roteskreuz.at | W: www.roteskreuz.at/noe




socialshareprivacy info icon