Ortsstelle St. Leonhard-Ruprechtshofen

Ortsstelle St. Leonhard-Ruprechtshofen

Fuhrpark

Die Ortsstelle St. Leonhard-Ruprechtshofen verfügt über folgende Fahrzeuge:

 

 

 

Entwicklung

1971 wurde auf Initiative von Bgm. Dir. Hans Hammerle und der Bevölkerung die Gründung einer Ortsstelle des Roten Kreuzes in St. Leonhard am Forst beim Leiter der Bezirksstelle Dr. Buxbaum, beantragt. Dr. Buxbaum stimmte zu, und so fand Anfang Dezember 1971 der erste Ausbildungskurs unter der Leitung von Gemeindearzt Dr. Böhm statt. 22 Teilnehmer erklärten sich zur Mitarbeit in der neuen Rettungsstelle bereit. Die Bezirksstelle übergab einen VW-Krankenwagen und die Gemeinde St. Leonhard sorgte für eine Einstellmöglichkeit.

 

Das Proponentenkomitee bestand aus Ortsstellenleiter Bgm. Hammerle, Stellvertreter Frau Rießner und Schriftführer Seckar.

 

Der erste Rettungseinsatz der Ortsstelle wurde am 28. 2. 1972 abgewickelt.

 

1986 legte Bgm. Dir. Hans Hammerle die Leitung der Ortsstelle aus Altersgründen zurück. Bgm. Schellenbacher folgte ihm, so wie in der Gemeinde auch, in dieser Funktion nach.

 

Über Anregung von Bgm. Schellenbacher wurde das Einstellgebäude in den letzten Jahren erweitert und adaptiert. Die Arbeiten wurden größtenteils von einigen Rotkreuz-Helfern unentgeltlich in ihrer Freizeit ausgeführt. 

 

Im Jahr 2000 übernahm Dr. Heribert Lebersorger die Ortsstellenleitung.

 

Bei den Neuwahlen im Jahr 2008 stellte Dr. Lebersorger seine Funktion zur Verfügung. Ihm folgte Mario Angerer als Ortsstellenleiter nach. Im Jahr 2015 wurde er bei den Wahlen bestätigt.

socialshareprivacy info icon