Rettungsdienst

Die Rotkreuz Bezirksstellen Mödling und Brunn betreiben in Kooperation einen NotArztWagen (NAW), um den Bezirk Mödling flächendeckend zu versorgen. Der Notarztwagen ist eine fahrende Intensivstation für notärztliche Eingriffe und ist direkt im Landesklinikum Thermenregion Mödling stationiert.

Zur Besatzung des NAW Mödling gehören neben dem Notarzt noch mindestens 2 Notfallsanitäter. Davon ist zumindest einer ein ausgebildeter Sanitätseinsatzfahrer (SEF).

In Fällen von lebensbedrohlichen Erkrankungen, Verkehrsunfällen, Verletzungen und Vergiftungen, wird er von der Einsatzleitstelle zum Notfallort entsandt. Im Fahrzeug befinden sich wichtige Notfallgeräte, alle notwendigen Medikamente, sowie eine umfangreiche Ausstattung an Rettungsgeräten, für die Bergung und Versorgung verunfallter und kranker Menschen.

 

2017 wird flächendeckend in ganz Niederösterreich der NAW von einem NEF (NotarztEinsatzFahrzeug) abgelöst.

Das Fahrzeug beinhaltet das wichtigste Equipment für den Arzt und die Helfer, ist aber nicht für den Transport eines Patienten ausgelegt. Wenn die ärztliche Versorgung auch während eines Transportes gegeben sein muss, steigt der Arzt in den Rettungswagen und begleitet den Patienten ins Krankenhaus.

Mit dem neuen System ist der Notarzt flexibler und kann auf Situationen schneller reagieren.

Besetzt ist das NEF mit einem Einsatzfahrer der zugleich auch Notfallsanitäter ist und von einem Notarzt

 

 

Krankentransporte

RKT Fotoshooting 9.4.2005 in der Einkauf und Service GmbH des ÖRK. Sanitäter Peter  betreut Patienten im Rettungstransportwagen. Blutdruck messen. Querformat. Neue Uniform. Stand 2005
RKT Fotoshooting 9.4.2005 in der Einkauf und Service GmbH des ÖRK. Sanitäterin Astrid betreut Patienten im Rettungstransportwagen. Rotkreuz-Polo-Shirt. neue Uniform Stand 2005. Dokumentation. Hochformat.
RKT Fotoshooting 9.4.2005 in der Einkauf und Service GmbH des ÖRK. Sanitäterin Astrid betreut Patienten im Rettungstransportwagen. Rotkreuz-Polo-Shirt. neue Uniform Stand 2005. Dokumentation. Hochformat.

Im Gegensatz zum Rettungsdienst, der bei akuten Notfällen über die Rufnummer 144 alarmiert wird, haben die meisten Krankentransporte nichts mit Eile, Blaulicht und Folgetonhorn zu tun. Sie sind Fahrten für Menschen, die medizinischer Betreuung bedürfen und aufgrund Ihres Zustandes einer qualifizierten Begleitung bedürfen - zum Beispiel, weil sie nur liegend transportiert werden können, oder nicht selbst zum Auto gehen können.

Wie bestelle ich einen Krankentransport?
Ein Krankenwagen wird über die Rettungsleitstellen des Roten Kreuzes angefordert.  Bitte beachten Sie, dass für die Verrechnung mit den Sozialversicherungsträgern ein Transportauftrag von einem Arzt oder einer Krankenanstalt benötigt wird.

Wer kann den Krankentransport nutzen?

  • Erkrankte
  • bettlägrige Patienten
  • Gehbehinderte
  • Krankenhäuser
  • Ärzte
  • Krankenkassen/Versicherungen


Drei gute Gründe, das Rote Kreuz anzurufen:

  • Unsere Patienten werden durch gut ausgebildetes, erfahrenes und freundliches Personal bestens betreut!
  • Mit Ihrem Anruf beginnt unser Service - Ihre Bedürfnisse und Interessen zu berücksichtigen ist unser wichtigstes Anliegen!
  • Moderne, sichere und klimatisierte Fahrzeuge gewährleisten eine angenehme und komfortable Fahrt!
socialshareprivacy info icon