So werden Sie Zivildienstleistender

Zivildienstplakette

Sicher nicht leicht – aber sinnvoll!

Es steht jedem Wehrpflichtigen frei, anstelle des Militärdienstes Zivildienst im Ausmaß von 9 Monaten zu leisten. Viele haben diesen schon beim Roten Kreuz Neunkirchen abgeleistet, diese Tätigkeit als sinnvoll erfahren, und sind weiter als ehrenamtliche Mitarbeiter geblieben.

 

Allgemeines:

Derzeit stehen 710 Plätze beim Roten Kreuz Niederösterreich jährlich zur Verfügung. Einrückungstermine sind 1. Jänner, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober.
Die Dienstzeit beträgt durchschnittlich 48 Stunden pro Woche.
Dem Zivildienstleistenden stehen 10 Kalender- ( Arbeits-) Tage Urlaub in Absprache mit der Dienststelle zu.

 

Wer kann Zivildienst leisten?

Alle Wehrpflichtigen, die den Dienst mit der Waffe aus Gewissensgründen ablehnen. Für die Aufnahme in einige Sparten des öffentlichen Dienstes ( Polizei ...) stellt dies jedoch ein Hindernis dar.

 

Wie wird man Zivildienstleistender bei uns?

Zunächst ist nach Abschluss des Stellungsverfahrens die Zivildiensterklärung ( Formular direkt beim Roten Kreuz Neunkirchen erhältlich ) längstens binnen 6 Monaten bei sonstigem Fristverlust beim zuständigen Militärkommando (meist Militärkommando für Niederösterreich, Schießstattring 8, 3100 ST. PÖLTEN) abzugeben. Von der Inanspruchnahme der Frist bis 2 Tage vor Erhalt des Einberufungsbefehls zum Wehrdienst ist dringend abzuraten.

 

Es ist Punkt 5 "Dienstleistungen auf dem Gebiet des Rettungswesens" unter Hinzufügung von "Rotes Kreuz Niederösterreich" anzukreuzen und - falls man bereits ehrenamtlicher Mitarbeiter des Roten Kreuzes ist, eine entsprechende Bestätigung beizulegen. Es empfiehlt sich, alle Unterlagen schriftlich "Eingeschrieben" einzubringen, alle Punkte und Beilagen exakt auszufüllen, immer Kopien anzufertigen und die Termine genau einzuhalten. Es können auch Wünsche betreffend Einrückungstermin angeführt werden.

 

Danach erhalten Sie vom BM für Inneres den Feststellungsbescheid über Ihre Zivildienstpflicht und das Formular "Angaben für die Zuweisung zum Zivildienst". Hier ist wieder unter Punkt 2 "Rotes Kreuz Niederösterreich" anzugeben.

 

Spätestens jetzt sollten Sie umgehend (vor Retournierung des Formulars!) Kontakt mit uns aufnehmen. Wenn Sie bereits ehrenamtlicher Mitarbeiter des Roten Kreuzes sind, können wir Ihren Wunschtermin weiterleiten, welcher bei rechtzeitiger Abgabe meist genehmigt wird. Ansonsten haben wir auf den Einberufungstermin leider keinen Einfluss.

 

Sie erhalten dann den Einberufungstermin (Terminaviso) und erst einige Zeit später den Zuweisungsbescheid mit der Verwendung beim Roten Kreuz Niederösterreich. Mit diesem kommen Sie bitte sofort zu uns, damit wir Sie für unsere Bezirksstelle anfordern können. Diesem Antrag wird meistens entsprochen, wenn Sie in unserem Rettungsversorgungsbereich wohnhaft sind.

 

Ihre Einberufung erfolgt zunächst zum Landesverband NÖ des Österreichischen Roten Kreuzes nach Tulln.

 

Falls Sie noch nicht ausgebildeter freiwilliger Rettungssanitäter sind, erfolgt in den ersten vier Wochen die 100stündige Ausbildung zum Rettungssanitäter.

 

Danach erfolgt die erforderliche praktische Ausbildung von 160 Stunden und eine  eventuelle Einsatzfahrerausbildung. Bei Interesse stehen Ihnen natürlich weitere Ausbildungsmöglichkeiten an der Bezirksstelle offen.

socialshareprivacy info icon