02.07.2019 10:32

Der kleine Jonas hatte es eilig Rotkreuz-Sanitäter als Geburtshelfer

Eigentlich sollte das Rotkreuz-Team einfach nur die werdende Mutter ins Krankenhaus transportieren – doch der kleine Jonas hatte andere Pläne. Noch im Rettungsauto erblickte das Baby das Licht der Welt. Mutter und Kind sind wohlauf.

Der kleine Jonas hatte es eilig Rotkreuz-Sanitäter als Geburtshelfer

Am 29. Juni wurde ein Rettungswagen vom Roten Kreuz Haugsdorf und das Notarzteinsatzfahrzeug Retz zu einer bevorstehenden Geburt in die Gemeinde Groß Kadolz gerufen. Bereits wenige Kilometer nach der Abfahrt in Richtung Krankenhaus war klar: der kleine Jonas wollte nicht mehr warten. Der Bub erblickte bereits kurz darauf, um 1.15 Uhr nachts, gleich nach der Ortsausfahrt im Rettungswagen das Licht der Welt. Mutter und Kind wurden im Anschluss in das Krankenhaus Hollabrunn gebracht.

"Die Geburt verlief schnell und unkompliziert", erklären die beiden Rotkreuz-Sanitäter Josef Lust und Oliver Wieder. "Wir werden ja immer wieder zu schwierigen Einsätzen gerufen - da ist es schon ein schönes Ereignis, einmal bei einer Geburt dabei zu sein." Rotkreuz-Notfallsanitäter Raoul Richter und Notarzt Dr. Florian Öller ergänzen: "Mama und Kind geht es gut, nach der Versorgung haben wir sie ins Krankenhaus gebracht." Jonas ist das zweite Kind von Mama Nicole und Papa Andreas, er ist 50 cm groß und 2.900 Gramm schwer. Die Rettungssanitäter Oliver Wieder und Josef Lust besuchten Jonas, seinen Bruder Lukas sowie die Eltern Nicole und Andreas im Krankenhaus. Diese bedankten sich bei den Sanitätern für die tolle Betreuung.

socialshareprivacy info icon