19.10.2017 17:29

Achtung, Blaulicht-Konvoi!

In ganz Niederösterreich wurde der Notarztdienst flächendeckend auf das sogenannte "NEF-System" umgestellt. Dabei bilden Rettungs- und Notarztfahrzeug eine taktische Versorgungseinheit.

Achtung, Blaulicht-Konvoi!
Am Weg zum Notfallort: Bitte auf nachfolgende Einsatzfahrzeuge achten!

Aus der flächendeckenden Umstellung des Notarztsystems haben sich viele Vorteile ergeben, die notärztliche Versorgung in Niederösterreich ist vor allem flexibler und dadurch schlagkräftiger geworden. Am grundlegenden Prinzip hat sich nichts geändert: Von der Rettungsleitstelle wird bei einem medizinschen Notfall immer das schnellste Rettungs- sowie das schnellste Notarztmittel alarmiert.

Rettungs- und Notarzteinsatzfahrzeug bilden im Einsatz eine taktische Einheit. Sowohl bei der Fahrt zum Notfallort, als auch beim notarztbegleiteten Transport des Patienten kann es sein, dass diese Einheit im Konvoi unterwegs ist. Genau an diesem Punkt möchten wir einhaken und informieren: Viele Autolenker verhalten sich vorbildlich und fahren an den rechten Fahrbahnrand, um dem Einsatzfahrzeug ein Vorbeifahren bzw. Überholen zu ermöglichen.

Womit viele Autofahrer aber nicht rechnen: Unmittelbar hinter dem Einsatzfahrzeug kann ein zweites Einsatzmittel folgen! Wir appellieren daher an alle Autolenker, aufmerksam auf nachfolgende Fahrzeuge zu achten, bevor sie ihre Fahrt wieder fortsetzen! Vielen Dank!

Die Einsatzfahrer des Roten Kreuzes sind zwar darauf trainiert, sehr passiv und vorausschauend zu agieren, aufmerksame (und informierte) Autofahrer können die Sicherheit in diesen Situationen aber noch einmal deutlich erhöhen! Von dieser Sicherheit profitieren natürlich alle Beteiligten - auch der Patient, für den wir gerade im Einsatz sind! Übrigens: Wie man sich generell verhalten soll, wenn im Rückspiegel ein Blaulicht auftaucht, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst!

Rückfragehinweis:
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Bezirksstelle Scheibbs, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit (LH)
T: 059 144 68 000
M: presse.sb(at)n.roteskreuz.at
W: www.roteskreuzscheibbs.at


socialshareprivacy info icon