10.10.2020 06:51

Covid-19: Stadtgemeinde Tulln führt in Eigeninitiative Testungen durch

Covid-19: Stadtgemeinde Tulln führt in Eigeninitiative Testungen durch

In einer auf Gemeindeebene bisher einzigartigen Aktion bietet die Stadtgemeinde Tulln ab 5. Oktober in Eigeninitiative Covid-19 Schnell-Testungen an. In Tulln wohnhafte BürgerInnen sowie hier angestellte ArbeitnehmerInnen mit Krankheitssymptomen können gegen einen Kostenbeitrag von 20,- einen Schnelltest durchführen lassen und erhalten innerhalb von 30-60 Minuten das Ergebnis, ob sie aktuell Covid-19-positiv sind. Dieses Angebot soll die vorhandenen Strukturen entlasten und gleichzeitig mehr Sicherheit für Privatpersonen und Unternehmen bieten.

„Ab nun werden für diese Jahreszeiten übliche Erkältungssymptome auftreten und dadurch verstärkt Verunsicherungen entstehen. Viele werden sich fragen, habe ich nur übliches Halsweh oder steckt Corona dahinter? Wenn deshalb unzählige Menschen 1450 anrufen, Ärzte aufsuchen oder vorsichtshalber nicht am Arbeitsplatz erscheinen, dann ist das Chaos vorprogrammiert. Aus diesem Grund haben wir seitens der Stadtgemeinde Tulln beschlossen, hier selbst aktiv zu werden und eine lokale, kostengünstige Anlaufstelle für Corona-Tests zu schaffen. Wenn Personen mit Symptomen rasch Klarheit haben und beruhigt sind, können diese rasch wieder ihren Aufgaben nachgehen. Dadurch wird ein Beitrag geleistet, dass nicht das ganze Land wegen der COVID-Angst gegen die Wand gefahren wird“, erläutert Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk.

Tests bei Krankheitssymptomen für Tullner BürgerInnen und ArbeitnehmerInnen

Die Stadtgemeinde Tulln führt mit Unterstützung des Roten Kreuzes in Tulln ab 5. Oktober Covid-19 Antigen-Schnelltests durch. Personen, die nachweislich innerhalb der Stadtgemeinde Tulln wohnhaft sind oder hier arbeiten, und Krankheitssymptome (Fieber, Husten, Geruchs-/ Geschmacksverlust, Durchfall, etc.) zeigen, können Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr zur Testung ins Rathaus (eigener Eingang zur Testung: Nibelungenplatz 4) kommen, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Das geschulte Personal des Roten Kreuzes nimmt einen tiefen Nasen-Rachenabstrich und der Getestete wird daraufhin innerhalb von 30-60 Minuten über seine beim Test angegebene Telefonnummer über das Testergebnis informiert. Ist dieses positiv, so werden Personendaten und Ergebnis direkt an die Bezirkshauptmannschaft weitergegeben.

„Wir begrüßen diese Aktion der Stadtgemeinde Tulln“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Es ist wichtig, alles zu tun, um dieses Virus einzudämmen. Das Rote Kreuz Niederösterreich ist bereits seit Monaten im Einsatz, um hier die bestmögliche Unterstützung durch unsere Testerinnen und Tester zu geben – und dementsprechend ist es uns natürlich auch ein Anliegen, hier in Tulln gemeinsam mit der Gemeinde tätig zu werden.“

Hochwertige Tests mit höchstmöglicher Genauigkeit

Bei dem Test werden Virusbestandteile (Proteine) nachgewiesen. Die Treffsicherheit der Tests liegt laut Firmenangabe bei über 93%, was eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit für ein richtiges Ergebnis darstellt. Stadtarzt Dr. Franz Bichler: „Ist der Test positiv, ist der Verdacht auf eine Infektion rasch bestätigt. Ist der Test negativ, sind die Symptome mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nicht durch das Coronavirus verursacht.“

Test-Ankauf durch Stadtgemeinde, Kostenbeitrag durch Getestete

Die Stadtgemeinde Tulln hat für diese Aktion 3.000 Stück Antigen-Testkits von dem Unternehmen Abbott in Österreich angekauft. Die Getesteten leisten einen Kostenbeitrag in der Höhe von € 20,- pro Test.

Weitere Schritte werden geprüft

Nachdem die Aktion angelaufen ist, könnten auch weitere Zielgruppen, wie z.B. SchülerInnen, in die Zielgruppen aufgenommen werden. „Da es sich um ein Pilotprojekt handelt, müssen wir uns schrittweise vorantasten. Die Aktion soll nicht an einem nicht bewältigbaren Ansturm scheitern, sondern positive Effekte für unsere BürgerInnen und Unternehmen bringen“, so Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk.

Fiktiver Beispielfall A:
ArbeitnehmerIn bei einem Tullner Unternehmen
Am Arbeitsplatz von Frau Meier gibt es einen Corona-Fall. Frau Meier hatte kaum Kontakt zu der Person und wird nicht in Quarantäne geschickt. Sie verspürt jedoch Halsweh und entschließt sich daher zu einer Testung bei der Stadtgemeinde Tulln. Wie sich dabei herausstellt, ist sie nachweislich Covid-negativ und kann ruhigen Gewissens arbeiten gehen. Frau Meier klärt mit ihrem Arbeitgeber noch ab, ob dieser vielleicht einen Teil des Kostenbeitrages übernehmen möchte.

Fiktiver Beispielfall B:
Innerhalb der Stadtgemeinde Tulln wohnhafte Privatperson
Herr Huber hat Erkältungssymptome und leichtes Fieber. Er hatte keinen wissentlichen Kontakt zu einer Corona-positiven Person, macht sich aufgrund seiner Symptome jedoch Sorgen. Er lässt sich bei der Stadtgemeinde Tulln testen und erhält ein positives Ergebnis. Dies wird der Bezirkshauptmannschaft mitgeteilt, die die weiteren Schritte einleitet. Herr Huber wird in der weiteren Folge erneut mittels getestet (PCR-Test), in häusliche Quarantäne geschickt und seine Kontakte der letzten Tage werden nachverfolgt.

Eckpunkte der Testung durch die Stadtgemeinde Tulln

Wann und wo wird getestet?
Die Aktion läuft ab Montag, 5. Oktober 2020, getestet wird in einem eigens eingerichteten Bereich des Rathauses (Minoritensaal und Clubraum, Eingang Nibelungenplatz 4, 3430 Tulln) von Montag bis Freitag, jeweils 9 bis 12 Uhr, ausgenommen Feiertage. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Wer kann sich testen lassen?
Die Aktion wird von der Stadtgemeinde Tulln organisiert und finanziert – daher gilt die Aktion ausschließlich für (1) innerhalb der Stadtgemeinde Tulln wohnhafte Personen und (2) innerhalb der Stadtgemeinde Tulln beschäftigte ArbeitnehmerInnen mit Krankheitssymptomen.

Wie muss dies nachgewiesen werden?
Bei der Anmeldung zum Test muss ein Ausweis vorgewiesen und die Wohnadresse angegeben werden, die von der Stadtgemeinde Tulln überprüft wird. Arbeitnehmer müssen ihren in Tulln ansässigen Dienstgeber angeben und optimalerweise eine Bestätigung dieses Arbeitgebers mitbringen.

Ich falle nicht in diese definierten Zielgruppen. Was kann ich tun?
Information von www.notrufnoe.com: Untersuchungen auf eigenen Wunsch sind auf eigene Kosten in privaten Laborinstituten möglich. Eine Laborliste findet man auf der Homepage des Gesundheitsministeriums www.gesundheitsministerium.at oder auch unter www.covid19-labore.at

Kann ich einfach zur Teststation kommen und werde getestet?
Ja, sofern Sie Krankheitssymptome zeigen – z.B. Fieber, Husten, Halsweh, Geruchs- und Geschmacksverlust etc. Die Nachfrage ist vor Start der Aktion nicht abschätzbar, evt. müssen Sie Wartezeiten in Kauf nehmen.

Was kostet der Test?
Von den Getesteten ist pro Test vor Ort ein Kostenbeitrag in der Höhe von € 20,- zu leisten.


Fotos: Stadtgemeinde Tulln


Rückfragen:
Mag. Julia Schwanzer
Bürgerinformation & Öffentlichkeitsarbeit
Stadtamt Tulln a. d. Donau, Minoritenplatz 1, 3430 Tulln
Tel. 02272/690-131, E-Mail: julia.schwanzer(at)tulln.gv.at
Web: www.tulln.at, www.facebook.com/tullnistschoener

socialshareprivacy info icon